AnnabellMagnis

Gräfin Annabell Magnis


Wollen wir den Sabbat nicht auf eine Teeparty einladen, den Hutmacher dazu und vielleicht Maxwell, der den weißen Hasen sucht...?

Gräfin Annabell Magnis, Fürstin über Marburg, wurde zum Konklave 2004 in Schwaz gezwungen, sich ihrer gesellschaftlichen Verantwortung zu stellen und die Herrschaft über das Gebiet Marburgs anzunehmen. Erst widerwillig, hat sie sich doch gefügt und dann mit den Jahren wohl zunehmend Gefallen an ihrer Position gefunden. Heute ist sie die längstamtierende Fürstin im deutschsprachigen Raum -- zumindest der Domänen, die auch jenseits ihres Gebietes von sich reden machen. Und von sich Reden machen -- das kann die Gräfin gut.

Vieles sagt man ihr nach. Sie sei leicht erregbar, jähzornig und habe einen Hang zu zerbrochenem Porzellan. Als Schmuckgestalterin hat sie sich unter den Toreador einen gewissen Ruf erarbeitet. Aber ihr einst freundliches Wesen hat sich im Laufe der Jahre abgekühlt, ein nicht zu übersehender Wahn ergreift langsam von ihrem Geist Besitz. Wohin das noch führt, vermag keiner zu erahnen.

Aber ihr Anspruch auf den Thron ist unbestritten.
 

Kategorien: Charakter, Toreador
There are no comments on this page.