Archetypen

Archetypen


Wesen & Verhalten


Jeder Charakter erhält bei Erschaffung zwei Werte zugeordnet, wovon der eine Wert seinem Wesen, seinem innersten Selbst, und der andere Wert der Maske, die er allen zeigt, entspricht, sein Verhalten. Anbei ist immer vermerkt, welcher Vertreter eines Clans für diesen Archetyp besonders geeignet oder besonders ungeeignet sind. Es ist explizit kein Ausschluss der Möglichkeit -- manches Wesen oder Verhalten ist in dem einen oder anderen Clan aber nur unter großen Schwierigkeiten aufrechtzuerhalten. Dass Archetypen in einem Clan nur eine unbedeutende Nebenrolle spielen, sollte eher als Charakterisierung des Clans verstanden werden.

Für das Verständnis von Wesen und Verhalten ist es wichtig zu wissen, dass das Verhalten das ist, was das Umfeld üblicherweise vom Charakter mitbekommt. Vereinfacht ausgedrückt, zeigt der Charakter immer ein bestimmtes Verhalten dann, wenn seine Seele gerade keine Streicheleinheiten in Form von Willenskraft benötigt, die Willenskraft also auf Maximum ist. Sobald ein Charakter Willenskraft aufgewandt hat, fühlt er den Drang, sich seinem Wesen entsprechend zu verhalten, um diese Willenskraft zurückzugewinnen. Er muss diesem Drang nicht nachgeben, er muss auch keine weitere Willenskraft aufwenden, wenn er diesem Drang widerstehen will. Er verspürt nur eben keine Erleichterung, sondern weiter die Anspannung, die aus dem Verlust seiner Willenskraft herrührt.

Auch wenn Wesen und Verhalten gleich sein können, so ist die Wahrscheinlichkeit, sein Wesen ausleben zu können, höher, wenn beides verschieden ist. In Situationen, wo der Charakter bereits Gegenwind erfährt --was meist der Anlass für die Verwendung von Willenskraft ist--, ist es vermutlich schwieriger, mit einem 'Weiter so!' durchzukommen, als wenn man einen anderen Weg wählt.

Autorität & Tradition


Abweichler


Der Abweichler ist voller Ideen für unkonventionelles Vorgehen, welche er gegen die hergebrachte Norm durchzusetzen wünscht. Wenn der Abweichler unter seinem Willenskraftmaximum liegt, verspürt er das Bedürfnis, Normen neu zu interpretieren, um unkonventionelle Herangehensweisen zu entwerfen. Der Abweichler gewinnt Willenskraft zurück, wenn es ihm gelungen ist, mit seinen abweichenden Vorstellungen durchzukommen.

Beispiel: Bill Brujah kommt zur Hofhaltung. Tina Toreador, gefürchtete wie gelangweilte Harpyie, verspottet ihn mit den Worten, dass er die Begrüßung beim Fürsten Vic Ventrue ja wieder vermasseln werde. Um ihr nicht den Kopf abzureißen, reißt er sich zusammen und gibt dafür 1 Willenskraftpunkt aus. Daraus ergibt sich aber ein akuter Zustand der Erschöpfung, weswegen er sich überlegt, die heutige Vorstellung mal ein wenig aufzupeppen. Als er an der Reihe ist, fällt er nicht zu Boden und buckelt wie alle anderen, sondern schlägt sich mit der rechten Faust auf die Brust und intoniert, wie sehr er dem Fürsten dankbar ist, gemäß seinem traditionellen Recht von ihm legitimiert worden zu sein. Der Fürst blickt skeptisch, akzeptiert aber die Vorstellung. Die anderen Untertanen schauen ungläubig, aber auch neidisch und bewundernd. Bill Brujah verspürt ein starkes Gefühl der Bestätigung, Tina Toreador widerlegt zu haben, und einen regenerierten Willenskraftpunkt.
 


Avantgardist


Der Avantgardist muss von allem abweichen und alles erneuern, anders als der Abweichler aber nicht aus einem tieferen Sinn und Zweck, sondern allein der Neuerung wegen. Der Avantgardist erhält seine Willenskraft daraus, dass er Veränderungen anstößt und durchsetzt, wenn sie keinen tieferen Zweck erfüllen.

Beispiel: Bill Brujah kommt zur Hofhaltung. Tina Toreador, gefürchtete wie gelangweilte Harpyie, verspottet ihn mit den Worten, dass seine Kleidung ja stinke, als habe er sie einem Nosferatu geraubt. Um ihr nicht den Kopf abzureißen, reißt er sich zusammen und gibt dafür 1 Willenskraftpunkt aus. Daraus ergibt sich aber ein akuter Zustand der Erschöpfung, weswegen er sich überlegt, die heutige Vorstellung mal ein wenig aufzupeppen. Als er an der Reihe ist, fällt er nicht zu Boden und buckelt wie alle anderen, sondern rezitiert einige Zeilen aus "Heil dir im Siegerkranz". Der Fürst blickt erst skeptisch, dann amüsiert und akzeptiert die Vorstellung. Die anderen Untertanen schauen ungläubig. Bill Brujah verspürt ein starkes Gefühl der Bestätigung und einen regenerierten Willenskraftpunkt.

Neuerer


Revolution und Veränderung sind die wichtigsten Beweggründe im Leben des Neuerers. Anders als der Avantgardist, geht es aber wirklich um die Inhalte der Änderung, nicht um die Form.

Beispiel: Bill Brujah kommt zur Hofhaltung. Tina Toreador, gefürchtete wie gelangweilte Harpyie, hat auf seinem Parkplatz geparkt, weswegen er ziemlich sauer ist. Um nicht ihren Wagen zu zerlegen, gibt er 1 Willenskraftpunkt aus und beruhigt sich. Daraus ergibt sich aber ein akuter Zustand der Erschöpfung, weswegen er sich überlegt, seine Überlegungen bezüglich der Vorstellung beim Fürsten heute umzusetzen. Als er an der Reihe ist, fällt er nicht zu Boden und buckelt wie alle anderen, sondern erklärt, dass er die buckelnde Unterwürfigkeit zwar gerechtfertigt finde, sie aber der Relevanz der Hofhaltung nicht angemessen finde. Er legt die Hand aufs Herz und schwört seine Treue und seine Loyalität auf den Fürsten und auf die Grundsätze der Camarilla. Der Fürst blickt erst skeptisch, dann zufrieden und akzeptiert die Vorstellung. Die anderen Untertanen schauen ungläubig. Bill Brujah verspürt ein starkes Gefühl der Bestätigung und einen regenerierten Willenskraftpunkt.
 


Spießer


Der Spießer ist die Kehrseite des Traditionalisten. Er schätzt Werte und Normen nicht um ihres Inhaltes willen, sondern weil sie ihm Richtlinien geben, anhand derer er andere be- und verurteilen kann. Wenn sich der Spießer mit dem Beharren auf traditionelle Werte und Normen wider besseren Wissens oder pragmatischer Erwägungen durchsetzen kann, regeneriert er Willenskraft.

Beispiel: Theo Tremere sieht mit Entsetzen, dass Bill Brujah nicht nur nicht vor Fürst Vic Ventrue kniet, nein, er erfährt auch noch die Bewunderung der anderen Untertanen für seinen Mummenschanz. Und der Fürst lächelt! Dieser Katastrophe muss Einhalt geboten werden, bevor es einreißt. Mittels eines einfachen Tricks und einem tiefen Blick in Bills Augen, zwingt er ihn in die Knie. Vor dem Fürsten rechtfertigt er das damit, dass die Würde des Fürsten nicht durch Willkür und Beliebigkeit verletzt werden dürfe. Selbstverständlich stehe es Bill zu, seinen Respekt auf jede ihm beliebige Art und Weise zu bekunden, die Vorstellung beim Fürsten gestehe solche Freiheiten aber nicht zu. Der Fürst scheint überzeugt und rügt Bill für seine Respektlosigkeit. Da Theo Tremere das Zwinkern des Fürsten entgeht, fühlt er sich in seiner Sache bestätigt und gewinnt einen Willenskraftpunkt dazu.

Traditionalist


Der Traditionalist legt wert auf althergebrachte soziale Normen, die ihm eine moralische Richtlinie geben, mit seinem eigenen Schicksal umgehen und die Handlungen anderer verstehen zu können. Der Traditionalist regeneriert Willenskraft, wenn er das Verhalten von sich oder anderen auf das Fundament traditioneller Werte oder Normen zurückführen kann oder aufgrund dieser Werte und Normen einen Lösungsansatz für ein Problem skizzieren und durchsetzen kann.

Beispiel: Es war eine harte Nacht für Theo Tremere. Die Begrüßungen fielen mit abnehmenden Alter der Gäste zunehmend schnodderiger aus. Er beruhigt den Fürsten und sich selber mit Aussagen von Sokrates, Hesiod und alten babylonischen Inschriften, dass die Jugend schon immer so respektlos war. Aber da im Buch der Sprichwörter geschrieben steht: "Wen der Herr liebt, den züchtigt er, wie ein Vater seinen Sohn, den er gern hat!", rät Theo Tremere zu disziplinarischen Maßnahmen. Und es tut ihm gut, dass der Fürst den Rat annimmt.
 


Rebell


Der Rebell verachtet jede Form von Autorität, seiner Weltsicht nach ist Gehorsam nur für Schwache. Der Rebell geht immer seinen eigenen Weg und muss immer mit dem Kopf durch die Wand. Als echter Rebell ist er ständig auf der Suche nach tatsächlicher oder vermeintlicher Autorität, um ihr Grenzen setzen zu können. Wenn der Rebell Willenskraft regenerieren muss, dann stachelt er Unterwürfige und Lethargische zum Widerstand auf oder demontiert Autoritäten, indem er sie vorführt und an die Grenzen ihrer Möglichkeiten bringt.

Beispiel: Toni Toreador hat sich die letzten fünf Stunden die wunderbaren Errungenschaften der Regierung von Vic Ventrue anhören dürfen, aber als er dann noch von unnützen Mitessern am Tisch des Fürsten hören muss, läuft das Fass für ihn über. Er reißt sich aber zusammen und springt den Fürsten nicht über den Tisch hinweg an. Stattdessen entschließt er sich, jeden einzelnen 'Erfolg' der Regierung zu hinterfragen und auf mögliche Nebenwirkungen und Diskriminierungen hin abzuklopfen. Als Vic Ventrue dann aufbraust und die Verhängung einer Strafe androht, lehnt sich Toni Toreador dann zufrieden zurück und lächelt. Den einen Willenskraftpunkt war es wert. Und der Rest des Publikums hat das Schauspiel wohl auch genossen.

Visionär


Der Visionär hat einen offenen Geist und eine lebhafte Phantasie. Er erdenkt sich Utopien und versucht diese zu verwirklichen. Er macht dies nicht unbedingt, weil es ihm um das Wohl anderer geht, sondern allein aus Erfinder- und Entdeckergeist heraus. Für den Visionär bedeutet es einen dauerhaften Erfolg, wenn er eine seiner Vorstellungen umsetzen konnte oder jemand anders eine seiner Ideen übernommen hat.

Beispiel: Meike Malkavian fürchtet um die Existenz ihres populären Feindes Timo Tremere. Der Fürst ist schon drauf und dran, ihn der Sonne auszusetzen, als Meike vortritt, ihre Schüchternheit niederkämpft und dem Fürsten und der versammelten Bevölkerung den Vorschlag unterbreitet, ein Scherbengericht über Timo Tremere abzuhalten. Nach kurzem Raunen in der Menge stimmen immer mehr Leute in die Forderung ein. Noch Jahre später befriedigt es sie ungemein, wenn ein Delinquent vor dem Fürsten durch ein Scherbengericht abgeurteilt wird. Ein steter Quell von Willenskraft für Meike. Und in jedem Fall 1 Willenskraftpunkt.
 


Macht & Politik


Architekt


Der Architekt glaubt daran, dass es ein größeres Ganzes gibt und versucht seinen Teil der Geschichte mit zu prägen und zu erhalten. Wann immer der Architekt seine ihm zugeschriebene Rolle erfüllt und Erfolg hat oder er jemanden dazu bringen konnte, seine vermeintliche Rolle zu erfüllen, gewinnt er Willenskraft zurück.

Beispiel: Es war eine harte Nacht für Theo Tremere. Die Begrüßungen für den Fürsten fielen mit abnehmenden Alter der Gäste zunehmend schnodderiger aus. Als Zeremonienmeister aber obliegt ihm die Pflicht, einen würdevollen Verlauf der Hofhaltung zu gewährleisten. Und so ermahnt er nicht nur jeden einzelnen, der bei der Vorstellung patzt, sondern verlässt auch die Seite des Fürsten, um die Untertanen weiter hinten in der Schlange kurz über das Protokoll aufzuklären. Die darauf folgenden Begrüßungen fallen schon bedeutend förmlicher aus, so dass Theo Tremere befriedigt und mit 1 regenerierten Willenskraftpunkt an die Seite des Fürsten zurückkehren kann.

Autokrat


Macht und Autorität um jeden Preis und rein um ihrer Selbst willen ist das alles beherrschende Ziel des Autokraten. Der Autokrat gewinnt Willenskraft zurück, indem er sein Ziel durchsetzt und Macht erlangt oder mit der Darstellung seiner Autorität Erfolg hat. Der Autokrat leidet schwer darunter, wenn er sich mit einem Position in der zweiten Reihe zufriedengeben und einem anderen das Steuer überlassen muss.

Beispiel: Vigo Ventrue ist der Spross des Fürsten und diesem eine große Hilfe. Dadurch aber fühlt er sich stark gekränkt, da er sich zu höherem berufen fühlt. Bei der Hofhaltung des Fürsten bringt er die Begrüßung schnell hinter sich, um nach draußen zu eilen, wo er dafür Sorge trägt, dass das Betreten des Thronsaals geordnet vonstatten geht. Da hier niemand seine Autorität infrage stellt und er niemanden das Rampenlicht überlassen muss, zieht er starke Befriedigung hieraus und 1 Willenskraftpunkt.
 


Direktor


Jedes System braucht Ordnungen und Hierarchien. Jeder muss seinen Platz kennen. Es ist an ihm, die bestehende Ordnung zu prägen und zu erhalten. Wenn dem Direktor dies gelingt, andere ihren Platz zuzuweisen, seine Ordnung, seine Pläne zu verwirklichen, so erhält er dafür Willenskraft zurück.

Beispiel: Vigo Ventrue ist der Spross des Fürsten und diesem eine große Hilfe. Bei der Hofhaltung des Fürsten bringt er die Begrüßung schnell hinter sich, um nach draußen zu eilen, wo er dafür Sorge trägt, dass das Betreten des Thronsaals geordnet vonstatten geht. Da er sein Organisationstalent und seine Vorstellungen vom Protokoll und der Abfolge der Begrüßungen einbringen kann, zieht er starke Befriedigung hieraus und 1 Willenskraftpunkt.

erweitertes Beispiel: Würde jemand infrage stellen, dass Vigo Ventrue über die Abfolge entscheidet, und diese Abfolge dann durcheinanderbringen, wäre das für Vigo eine Verletzung seines Stolzes -- und ein Grund für eine Raserei.

Ehrgeizling


Ambition und Ehrgeiz sind die Triebfedern eines gänzlich amoralischen und wettbewerbsorientierten zynischen Charmeurs. Der Ehrgeizling ist bereit, alles und jeden zu opfern, um seine Ziele und Vorstellungen verwirklicht zu sehen. Er gewinnt Willenskraft zurück, wenn er einen Erfolg zulasten anderer erzielen kann.

Beispiel: Theo Tremere kriegt im Verlauf der Begrüßungen des Fürsten mit, dass die jüngeren Untertanen offensichtlich keine Ahnung von einer formvollendeten Begrüßung haben. Er merkt süffisant an, dass Vigo Ventrue vielleicht besser stumm und stramm an der Seite des Fürsten aufgehoben wäre, während er selbst sich draußen darum kümmere, die noch anstehenden Untertanen auf die Feinheiten einer Begrüßung des Fürsten aufmerksam zu machen -- jeder so, wie er es am besten kann (und Vigo kann offensichtlich nicht). Mürrisch gibt der Fürst ihm recht und zitiert seinen Spross an seine Seite. Theo übernimmt dankbar diese Aufgabe (plus 1 Willenskraftpunkt), während Vigo ihm giftige Blicke zuwirft.
 


Kapitalist


Der Kapitalist ist der Überzeugung, dass alles seinen Preis habe und Zufriedenheit und Reichtum allein von persönlicher Leistung abhängen. Nichts ist vorherbestimmt und jeder ist seines Glückes Schmied. Er erlangt Willenskraft zurück, wenn er an einem fairen oder für ihn vorteilhaften Handel teilnimmt.

Beispiel: Theo Tremere merkt recht bald, dass die Begrüßungen der jungen Untertanen dem Fürsten Vic Ventrue gegenüber zunehmend nachlässiger werden. Während einer kleinen Pause, wo der Fürst mit einem seiner Gäste plauscht, überzeugt er Vigo Ventrue, dass er sich darum kümmere, wenn dieser ihn lobend beim Fürsten erwähne. Nach dem Plausch lässt Vigo nebenbei fallen, dass mal jemand den jungen Untertanen beibringen solle, wie man sich ordentlich beim Fürsten vorstellt. Und --oh! Überraschung!-- Theo Tremere wäre ja genau der richtige Mann dafür. Der Fürst sieht das auch so und Theo einen zusätzlichen Willenskraftpunkt.

Planer


Der Planer hat genaue Schemata von Handlungen seinerselbst und anderer im Kopf. Er ist bedacht auf langfristiges Vorausplanen und starke Selbstdisziplin. Außergewöhnliches Verhalten verunsichert ihn und er versucht es einzudämmen. Er kann Willenskraft dadurch zurückerlangen, dass er Abweichungen von vorher bestimmten Plänen verhindern kann.

Beispiel: Bei der Planung der diesjährigen Hofhaltung im Primogen schlägt Tina Toreador vor, dass man dieses Jahr ja mal mit einem Kostümfest das Interesse der Untertanen gewinnen könne, sie sei schon ganz gespannt, Theo Tremere als Casanova verkleidet zu sehen. Theo Tremere ist entsetzt und beleidigt ob dieser Frechheit, hört sich aber an, was Tina vorzuschlagen hat, anstatt über den Tisch zu springen und ihr das Blut zu verdampfen. Stattdessen begrüßt er diese kreative Idee und schlägt vor, sowas doch nicht mit der Hofhaltung zu kombinieren, ein Kostümfest sei doch als eigenständige Veranstaltung viel besser aufgehoben. Außerdem ließe es sich schwer mit der Würde des Throns vereinbaren, wenn der Fürst verkleidet darauf säße. Nach kurzem Auflachen stimmt Tina zu, und Theo kann 1 Willenskraftpunkt regenerieren, den er ein paar Augenblicke zuvor aufgewandt hatte.
 


Tyrann


Der Tyrann besitzt Macht und er setzt diese ein, um seine Vorstellung einer Ordnung durchzusetzen. Sein unvollständiges Verständnis seiner Macht führt zu übermäßiger Härte in der Ausübung. Als echter Tyrann gewinnt er dann Willenskraft zurück, wenn er Macht ausübt, ohne die Konsequenzen zu berücksichtigen.

Beispiel: Bill Brujah wurde trotz aller guten Vorsätze vom Fürsten heftig gerügt. In ihm brodelt es kräftig, und er muss sich die ganze Zeit über zusammenreißen, nicht auszurasten. Während er so dasitzt und sich die jämmerlichen Begrüßungen der anderen Untertanen antut, kommt eine sterbliche Bedienstete vorbei, die ihm etwas zu trinken anbietet. Statt sich ein Glas vom Tablett zu nehmen, reißt er den Unterarm an seine Lippen und trinkt direkt aus der Schlagader, wobei sie das Tablett fallen lässt und das ganze Blut auf dem Boden verschüttet. Egal, was jetzt kommen mag, für den Augenblick fühlt sich der Tyrann in ihm äußerst zufrieden und Bill um 1 Willenskraftpunkt stärker.

Vermittler


Der Vermittler versucht, Konflikte zu bereinigen, indem er zwei Parteien an einen Tisch bringt und zum Dialog bewegt. Er erkennt, dass er nicht die Macht hat, Konflikte zu beenden, wohl aber die Fähigkeit, Opponenten zu einem Konsens zu bringen. Für den Vermittler bedeutet es Willenskraft zurückzuerhalten, wenn er Konfliktparteien zum Gespräch an einen Tisch bringen konnte.

Beispiel: Lily Lasombra fühlt sich bei der Hofhaltung geschnitten und gemieden. Die anderen Untertanen stehen auf und gehen weg, wenn sie sich an einen Tisch setzt, was ihr ganz schön zu schaffen macht. Bei einer Gelegenheit, wo sie mal etwas sagen konnte, bevor ihr Gesprächspartner Bill Brujah das weite suchen konnte, merkte sie an, dass Tina Toreador ja eigentlich voller Bewunderung für diesen Freigeist sei und sie in der Öffentlichkeit aber die Unnahbare gerade gegenüber Bill seien müsse. Bill, der sich schon immer über Tinas Boshaftigkeiten geärgert hatte, denkt kurz darüber nach, schnappt sich zwei Gläser vom Tablett und schlendert zu Tina hinüber, die ihn aus großen und überraschten Augen anschaut, dann aber eines der Gläser mit einem Lächeln entgegennimmt. Noch Stunden später konnte Lily die beiden miteinander reden und über andere lästern sehen. Und das warme Gefühl in ihrer Brust ist entweder Rührung oder 1 regenerierter Willenskraftpunkt.
 


Wettkämpfer


Das Leben des Wettkämpfers besteht aus einem ewigen Kräftemessen mit jenen, die ihm ebenbürtig sind. Er zieht seine Befriedigung aus einem guten Konflikt, und so er den Triumph auch über alles schätzt, ernten jene, die sich als besser erweisen, seinen Respekt. Der Wettkämpfer zieht Willenskraft aus einem guten Wettkampf. Geschenke betrachtet er lustlos, glückliche Fügungen des Schicksals erfüllen ihn mit Leere.

Beispiel: Gina Gangrel ist neu in der Domäne von Vic Ventrue. Die Hofhaltung ist für sie die beste Gelegenheit, sich dem Fürsten und seinen Untertanen mal vorzustellen. Noch während sie ihren Namen nennt, merkt sie die neugierige Aufmerksamkeit, die ihr entgegenschlägt, und dass sie wohl etwas falsch gemacht hat. Sie entschuldigt sich beim Fürsten für ihren Fehler mangels besseren Wissens. Dem Gekichere aus dem Publikum aber begegnet sie mit der Herausforderung, die Sache auf ehrliche Weise zu klären. Niemand tritt hervor, so dass sie davon ausgehen kann, den Kampf um ihre Position klar gewonnen zu haben.

erweitertes Beispiel: Für Gina wäre es eine tödliche Verletzung ihres Stolzes, wenn jemand während der Begrüßung beim Fürsten vorgetreten wäre, um zu erklären, dass Gangrel ja nichts von Etikette verstünden und man deswegen nachsichtig sein möge. Für sie wäre das ein Anzweifeln, dass sie mit der Situation selber klarkomme, und ein Grund auszurasten.

Einsamkeit & Selbst


Autist


Der Autist verheimlicht seine Ansichten und Tendenzen gegenüber anderen, weil er sie selbst noch nicht gänzlich ergründet hat und schwer eine Beziehung zu Dingen oder Personen aufbauen kann. Kann er eine seiner Vorstellungen verwirklichen, ohne Einblick in seine Gedanken oder Absichten zu geben, so erhält er Willenskraft zurück.

BeispielBitte
 


Buch mit 7 Siegeln


Das Buch mit 7 Siegeln ist ein Enigma, das seine profunden Geheimnisse, angesammelt in immensem Wissensdurst, nicht oder nur zu einem enorm hohen Preis weitergibt. Willenskraft gewinnt das Buch mit 7 Siegeln beim Erlangen eines Geheimnisses oder beim teuren Verkauf eines solchen.

Beispiel: Den ganzen Abend über schon wundert sich Vigo Ventrue, wie Theo Tremere es schafft, dem Fürsten Vic Ventrue jeden Wunsch von den Augen abzulesen. Als er ihn endlich mal unter vier Augen zum Gespräch kriegt, fragt er ihn, wie ihm das gelingt. Theos Blick wird hart und seine Stimme kalt, als er Vigo antwortet, dass ihn das gar nichts anginge. Vigo will es aber unbedingt wissen, und verspricht Theo alles mögliche, sogar seine bevorzugte Ernährung und die seines Erschaffers. Das macht Theo neugierig. Er teilt ihm mit, dass er mal ein sehr lautes Gespräch zwischen Tina Toreador und Vic Ventrue mithören musste, wo sich Vic darüber ausgelassen habe, was er alles von seinen Untertanen erwarte, und wie sie da als Harpyie gescheitert sei. Offensichtlich waren die beiden sich nicht der Tatsache bewusst, dass jemand im Nebenraum gewesen sei. Für den Verkauf kann sich Theo noch ein wenig länger zum Vollidioten machen, dank des 1 regenerierten Willenskraftpunkt. Und für die Information über die Ernährungsweise gibt es gleich 1 zweiten Willenskraftpunkt.

erweitertes Beispiel: Hätte Vigo Ventrue sich des Geheimnisses per Beherrschung  ●●○○○ Hypnose bemächtigt, hätte es Theo Tremere in seinem innersten Wesen so sehr verletzt, dass er mit hoher Wahrscheinlichkeit in Raserei verfallen wäre.

Chamäleon


Das Chamäleon kann sich jeder Situation perfekt anpassen und überlebt durch konstante Revision seiner inneren Werte nach aktuellen Gegebenheiten. Es erhält Willenskraft bei einer geglückten Anpassung seiner Position an seine augenblickliche Umwelt zurück.

Beispiel: Meike Malkavian hat die ganze lange Hofhaltung lang die Reden des Fürsten beklatscht und sich über die unhaltbaren Zustände der Umgangsformen bei des Fürsten Untertanen ausgelassen. Ebensolang muss sie von Bill und Betty Brujah Anfeindungen und Schmähungen dulden, wie Meike sich so blindwütig zum Stiefelknecht der fürstlichen Tyrannei machen könne. Durch Meikes engagierten Auftritt ist Tina Toreador auf sie aufmerksam geworden und lädt sie im Anschluss an die Hofhaltung zur Afterparty ein -- die, wie Meike bei Ankunft feststellt, von Bill und Betty Brujah ausgerichtet wird. Aber statt zu verzagen, überlegt sie sich, dass die beiden ja gar nicht so unrecht haben, bedenkt man, dass der Fürst tatsächlich ziemlich streng ist in Sachen Umgangsformen und dass der lockere Umgang unter Gleichberechtigten hier viel entspannter ist. Ja, eigentlich ist es so sogar viel besser, und so stimmt mit frisch gestärktem Willen in die Klagen über die Ungerechtigkeit des Fürsten ein.
 


Einzelgänger


Der Einzelgänger ist nicht asozial per se! Vielmehr ist er jemand, der die Ruhe und Unabhängigkeit des Alleinseins der Gemeinschaft vorzieht. Willenskraft erhält er zurück, kann er sich ohne Hilfe anderer unter Schwierigkeiten behaupten.

Beispiel: Gina Gangrel wurde gleich als erstes zur Sitzung des Primogens geladen, wo sie stundenlang Kompromisse aushandeln durfte. Das hat unglaublich an ihren Nerven gezehrt, dass sie sich jetzt total ausgebrannt fühlt. Auf dem Weg nach Hause schlendert sie gedankenverloren über eine hell erleuchtete Straße und bemerkt den Fußgänger Sigmund Sterblicher nicht, der ihr entgegenkommt. Der schaut ihr ins Gesicht, fängt an zu schreien und rennt vor ihr davon. Gina setzt Sigmund nach, der versucht, sie abzuschütteln. Nach längerer Jagd macht sie ihm ein Ende (work in progress)

Freakshow


Die Freakshow hat Spaß daran, andere zu erschrecken, zu ängstigen und zu verwirren. Sie zieht daraus eine Bestätigung für ihr enorm hohes Ego, was sich in Form von zurückgewonnener Willenskraft bemerkbar macht.
 


Kind


Jemand, der aus echter Naivität oder schützender Regression die Verhaltensweisen, Denkansätze und Kodependenz eines jungen Menschen annimmt und sich zum Schutz und zur emotionalen Bestätigung an vertraute Stärkere hält.

Konformist / Untertan


Nimmt den Standpunkt eines jeden Stärkeren an -- nicht aus Angst -- sondern weil er aus der Folgsamkeit und des Gefühles der Zugehörigkeit Selbstbestätigung zieht.
 


Lob-Suchender


Braucht Bestätigung durch andere und versucht sich durch jede Form von Dienstbarkeit oder besondere Leistung bei anderen beliebt zu machen, auch wenn er andere Personen nicht unbedingt als Individuen schätzt.

Monster


Ist in keinstem Sinne mehr entfernt menschlich im Denken, Fühlen und Handeln. Chaos, Anarchie und Zerstörungswut dominieren seinen Geist. Hass ist sein Elixier.
 


Ruhender Pol


Jeder Sturm hat ein Auge. Der Ruhende Pol ist oft im Zentrum des Chaos, scheint es sogar magisch anzuziehen, bleibt aber selbst stets unberührt. Es ist nie ganz klar, ob er es selber verursacht oder nur ein gutes Gespür für sich anbahnende Veränderungen hat.

Vertrauter


Der Vertraute zieht sein Selbstwertgefühl aus der Fähigkeit, sich in andere hineinzuversetzen und ihnen in Zeiten der konstruktiven Beistand zu leisten. Er wirkt absolut vertrauenswürdig, seine Motive müssen jedoch nicht altruistischer Natur sein.
 


Überlebenskünstler


Der Überlebenskünstler hat keine Angst vor dem Tod. Er sucht auch nicht nach Wegen, der Gefahr auszuweichen. Er entgeht ihr jedoch immer durch Geschick im letzten Moment.

Stolz & Ehre


Barbar


Individueller Ehrenkodex und primitives Gerechtigkeitsempfinden stehen vor jeder sozialen Gepflogenheit, selbst vor den Grundrechten und Bedürfnissen anderer. Der Barbar gewinnt Willenskraft zurück, wenn er unter Missachtung sozialer Gepflogenheiten seinen Ehrenkodex oder seinen Gerechtigkeitssinn durchsetzen kann.
 


Edler Ritter


Das Leben besteht nur aus dem Pflichtdienst an andere, aus dem Aufrechterhalten von sozialen Normen und der Treue zum eigenen Ehrenkodex. Bleibt der Edle Ritter seinen Werten treu und schützt die bestehenden Werte im Dienste eines anderen, so erhält er Willenskraft zurück.

Ehrenmann


Der Ehrenmann steht zu seinem Wort, verachtet Lüge und Intrige, schützt die Schwächeren und versucht das System zum Besseren hin zu verändern. Hat er Gelegenheit, dies zu beweisen, so erhält er Willenskraft zurück.
 


Rauhbein


Er ist zäh, selbstbewusst und roh im Umgang mit anderen -- Ein harter Allerweltskerl, der sich ohne Rücksicht auf Verluste durchs Leben schlägt und Schwächere gern unterdrückt.

Schmarotzer


Der Schmarotzer macht sich ein schönes Leben auf Kosten anderer. Er wählt stets den Weg des geringsten Widerstandes und zieht aus jeder Situation seinen Vorteil. Er handelt ohne Moral, auch wenn er sich der moralischen Dimensionen seines Handelns wohl bewusst bis.
 


Schurke


Der Schurke tut alles, was ihm beliebt. Zur Hölle mit den Regeln, den letzten beißen die Hunde. Er versucht, sich nicht zu kümmern, versucht ein Rauhbein ohne Anstand zu sein. Er ist bemüht, alles zu vergessen, was ihn prägte.

Lust & Leidenschaft


Bonvivant


Das Leben ist kurz und bedeutungslos. Allein das Vergnügen und die Selbsterfüllung, vermögen die Qual der Sinnlosigkeit zu dämpfen. Sich den Vergnügungen hinzugeben oder sich selbst zu erfüllen verschaffen dem Bonvivant die nötige Willenskraft, die Durststrecken dazwischen zu überwinden.
 


Casanova


Das Leben ist eine Show. Er ist der Star. Ein hohler Popanz, der über seine innere Leere hinwegtäuschen muss, indem er andere dazu bringt ihn zu verehren oder zu lieben. Und dadurch gewinnt er auch Willenskraft zurück, wenn er sich verehren und lieben lässt.

Fanatiker


Der Fanatiker hat ein Ziel und setzt es auf jedem Weg unter allen Opfern, selbst des eigenen Lebens, blindwütig durch und lässt sich durch nichts von einem anderen Standpunkt überzeugen. Schritte auf dem Weg zu seinem Ziel ermöglichen ihm die Rückgewinnung von Willenskraft.
 


Gigolo


Bestätigung und Anerkennung sucht der Gigolo durch körperliche Zuwendung. Er ist extrem materialistisch orientiert und fühlt sich nur schön und wert, wenn er begehrt wird, wodurch er auch Willenskraft zurückgewinnt.

Sensations-Junkie


Er begibt sich und andere ständig in aufregende Situationen und Gefahr, denn nur wenn sein Blut kocht, kann er vergessen, wie wenig er eigentlich ist.
 


Soziopath


Der Soziopath fühlt nicht. Sein Denken und Handeln ist rein rationaler Natur. So wenig wie er Empathie entwickeln, so wenig schätzt er das Leben, Hab und Gut anderer. Sie sind für ihn nur Statistiken in seinem großen Plan.

Zelebrant


Der Zelebrant ist das lichte Gegenstück zum Fanatiker. Auch er geht in einem höheren Ziel vollständig auf, aber es ist weniger das Ergebnis als ein Auskosten des Weges dahin, das ihn mit Befriedigung erfüllt, so dass auch seine Methoden weniger radikal ausfallen.
 


Leid & Leben


Büßer


Begreift sich als sündhaft und minderwertig, kann nur durch altruistische Aufopferung für andere, seiner Existenz einen Hauch von Vergebung abgewinnen. Der Büßer erlangt Willenskraft zurück, wenn er anderen ohne Eigennutz helfen konnte.

Griesgram / Pessimist / Zyniker


Der Griesgram ist ein Nihilist und Zyniker des n-ten Grades. Er betrachtet das Leben als sinnlose Aneinanderreihung von Schmerz und Verlust, die nur durch kaltschnäuzige Ironie verkraftet werden kann. Willenskraft gewinnt er zurück, kann er anderen auf ironische oder zynische Art und Weise die Sinnlosigkeit ihres Treibens vor Augen führen.
 


Guru


Der Guru hat eine tiefe innere Einsicht und damit einhergehenden inneren Frieden erlangt und versucht diese Einsicht mit anderen zu teilen und sie zu lehren. Hat er hierbei auch nur scheinbaren Erfolg, so stärkt dies seine Willenskraft.

Helfer


Den Helfer bewegt altruistisches Gedankengut und ein schlichtweg weiches Herzen für jedermann. Der Helfer erlangt Willenskraft zurück, wenn er anderen ohne Eigennutz helfen konnte.
 


Kritiker


Trennt die Spreu vom Weizen und sucht stets danach, nur das Beste gelten zu lassen. Ist sich gegenüber genauso hart und anspruchsvoll, wie gegenüber anderen.

Märtyrer


Opfert sich für andere bei jeder sich bietenden Gelegenheit auf. Im Unterschied zum Büßer, nicht weil er sich als unwürdig betrachtet, sondern weil er eine moralische Befriedigung aus dem Akt des Martyriums erfährt.
 


Masochist


Definiert sich über den eigenen seelischen und körperlichen Schmerz, der ihm eine Bedeutung verleihen soll, die er den positiven Aspekten seines Lebens nicht abgewinnen kann oder will.

Narr/Trickser


Hofft, wenn er genug über Schmerz und Verlust lacht, wird sich die Gefahr schon abwenden und das Leid verschwinden.
 


Optimist


Sucht das Beste in jedem Menschen und Ereignis und hofft auf eine positive Entwicklung der Dinge, selbst wenn es heißt, offensichtliche Fakten zu ignorieren.

Pädagoge


Manche sind Schüler andere Lehrer. Schwächere können von seiner Erfahrung profitieren. Er wird sie lehren, zu überleben, stark und weise zu sein und so zu verwinden, dass er nicht alle schützen kann.
 


Perfektionist


Nur das Beste darf bestehen. Während der Kritiker jedoch abwägt, geht es dem Perfektionisten nicht um objektive Urteile, sondern um Beachtung minutiösester Details, mit einem Hang zur Überbewertung winzigster Fehler.

Richter


Gerechtigkeitssinn, starke und harte Urteilsfähigkeit und ein Streben nach Wahrheit machen den Richter aus. Er glaubt an eine höhere Ordnung und versucht sie in Wort und Tat durchzusetzen.
 


Sadist


Der Sadist versucht sein schwaches Ego und seine extremen Minderwertigkeitsgefühle zu kompensieren, indem er seine Macht gegenüber Schwächeren in Form von physischem oder psychischem Leid demonstriert.

Kategorien: Regelwerk-
There are 2 comments on this page. [Show comments]