BlBundGhul

Wiki source for BlBundGhul


Show raw source

=====Durch Ghulvitae an den Domitor blutsgebunden=====
Kann Vampir A an Vampir B blutsgebunden werden, wenn er das Blut eines Ghuls von Vampir B trinkt?
~& So, wie ich jetzt beim Durchblättern von Fatal Addictions verstanden habe, kann sich tatsächlich "echte" Vitae im Organismus eines Ghuls ansammeln, wenn dieser regelmäßig (nächtlich) gefüttert wird. Dadurch könnte es, wenn sehr viel (2 BP?) von dem Ghul getrunken wird, tatsächlich zu einer Bindung an den Domitor kommen. --JuliaSchlingelhoff, 2006-10-03, 19:18
~~&Momentan scheint der überregionale Konsens dahinzugehen, daß die Möglichkeit besteht, die genauen Umstände, unter welchen sowas geschieht aber nicht allgemein bekannt sind. Tremere- und Ahnen-Charaktere könnten davon wissen, für alle anderen wäre es bestenfalls ein Gerücht, das einen Beleg schuldig bleibt. --MasinAlDujaili, 2006-10-04, 17:00
~~~&Hm, so ein Blutsband ist ja nun nicht wirklich zu übersehen, nach einer Weile... Insofern könnten zwar Ahnen und Tremere wissen, wie viel man gefahrlos von einem Ghul trinken kann, aber //daß// es zum Blutsband führen kann, sollte schon allgemein zirkulieren, oder? --JuliaSchlingelhoff, 2006-10-04, 17:02
~~~~&In anbetracht der Tatsache, daß es ja nicht allzu häufig dazu kommt, daß jemand von einem Ghul eines anderen trinkt und dabei alle Umstände entsprechend sind, daß es zu einem Blutsband führt: Woher sollte sich dieses Wissen verbreiten? Die, die es wissen, werden es für sich behalten, damit sie die Möglichkeit haben, andere auf die Art und Weise zu binden. Geh einfach davon aus, daß es 20mal und mehr gemacht werden muß, damit tatsächlich ein Blutsband von 0 auf 3 entsteht. So hoch sind die Chance nicht, als daß man sagen möchte, die Variante sei todsicher :-) --MasinAlDujaili, selber Tag 17:53
~~~~~&Die Frage ist aber im Moment (für mich) nicht mit "geh mal davon aus" zu beantworten, weil ich halt ganz konkrete Infos dazu bräuchte - wie oft trinken bis BB 1, BB2, BB3, wenn ich schon auf BB1 bin, wie oft muß ich trinken bis BB2? Und so... Und wir würden alle gerne von Ghulen trinken, wäre da eben nicht dieses Gerücht, daß man davon gebunden wird!
~~~~~~&In Deiner speziellen Situation kann ich Dir nur sagen, sag der SL bescheid, wenn Du von einem Ghul trinkst. Wir schauen uns die Situation an und entscheiden dann. Es wird von uns keine konkreten Infos zum 'Wie' geben, eben um die SL nicht in ihrem Entscheidungsspielraum zu beschneiden -- das bleibt ein wenig willkürlich. Die Randbedingungen, die ein Blutsband begünstigen, kannst Du Dir sicherlich selbst ausmalen. Tatsächlich soll eine Ungewißheit bleiben, die sich auch in einer Varianz der Häufigkeit niederschlägt. Wer kann denn schon sagen, daß das zwölfmalige Trinken von dem einen Ghul, zu dem Blutsband der **ersten Stufe** geführt hat -- außer vielleicht den Tremere? Gerüchte mag's geben, man kann auch verschiedenste Interpretationen des Themas ausbuddeln ("Wenn Du zu häufig von einem Ghul trinkst, dann bindest Du Dich an ihn!"). Es fehlt die direkte Wahrnehmung einer Kausalität im Normalfall, da es **zu selten** passiert. Deswegen keine Gewißheit. --MasinAlDujaili
~~&So, ich habe mal alle mir zur verfügung stehenden und meiner Meinung nach relevanten Regelwerke und Zusatzquellen von White Wolf durchforstet. Dazu gehörten das Grundregelwerk 3ed, Ghouls Fatal Addictions und Players Guide 2ed. Ich habe dies getan, weil unser Spiel sich auf den Regeln von White Wolf stützt und von dort fast immer nur ins Livetaugliche übersetzt werden.
~~~&Es gibt auch Live-Eigenheiten (Summon nicht bei bösen Absichten, Lied der Ruhe holt Vampir aus Ausrastern u.a.)-- MasinAlDujaili, 2006-10-05, 9:45
~~&In keinem dieser Werke steht etwas davon, dass man durch Ghoulvitae an den jeweiligen Domitor gebunden werden kann. Es steht allerdings auch nichts Gegenteiliges.
~~&Meiner Meinung nach kann kann man nicht durch Ghoulvitae gebunden werden. Diese Meinung bildet sich aus mehreren Gründen.
~~&1. Ich sehe Ghule nicht als ein Gefäß an in dem man sein Blut speichern kann, um es bei passender Gelegenheit wieder hervorzuholen.
~~&2. Da der Ghul immer noch ein lebendes Wesen ist mit einem arbeitenden Kreislaufsystem wird das Blut nicht einfach im Körper gespeichert. Sondern von den Magenwänden in den Blutkreislauf auf genommen (ungefähr so schnell wie Alkohol in den Blutkreislauf gelangt). Dort zirkuliert es wie das andere Blut auch. Wer also von einem Ghul trinkt, trinkt also normal menschliches Blut vermischt mit Vitae. Ein Ghul müsste also komplet mit Vampirvitae abgefüllt sein damit man sagen kann: wenn ich einen Blutpunkt vom Ghul trinke habe ich damit einen Blutpunkt Vitae getrunken.
~~&3. Das Blut was ein Ghul zu trinken bekommt bewirkt ja schon eine Blutsbindung. Eben die des Ghules. Auch wenn der Ghul schon dreifach gebunden ist, bewirkt jedes weitere Bluttrinken eine Festigung des Bandes. Die Vitae hat also schon einmal die Funktion des Bindens erfüllt.
~~&4. Ich habe vursucht mich an irgend eine Situation zu erinnern in der so etwas schon einmal vorgekommen ist. In keinem der Clansromane oder der anderen Romane die ich zu Vampire Masquerade gelesen habe taucht so eine Situation auf. Mir fehlt also ein Präzedenzfall.
~~&5. Wenn es mögliche wäre durch Ghule zu binden hätte White Wolf dies sicher irgendwo erwähnt, da diese Vorgehensweise einfach mal zu krass ist um sie unter den Tisch fallen zu lassen. Auf diese Weise könnte ein Kind einen Ahnen locker mal an sich binden, indem es seine Herde mit seinem eigenen Blut gewissermaßen vergiftet.
~~&
~~&Das wir im Spiel im Allgemeinen nicht von Ghulen trinken liegt wohl eher daran, dass wir
~~&a) nicht den Besitzt eines anderen Vampire einfach mal so anrühren
~~&b) immer noch ein wenig gehemmt sind wenn es darum geht, seinen Mund auf das Handgelenk oder den Hals oder die Innenseite der der Oberschenkel einer anderen Person zu legen (und dabei Geräusche wie ein Industriestaubsauger zu machen), vor den Augen aller anderen. Zumal Ghule bei uns oft von Neuspielern dargestellt werden. Also Personen die man nicht so gut kennt. --BenStandke
~~~&Zu Deinen Einwänden: WW sieht bspw. nicht vor, daß bei einem Treffen von Vampiren Ghule dabei sind. Sind sie dabei, so leisten sie niedere Arbeiten. Lädt ein Vampir ein, so verrichten Ghule die niederen Dienste, während für das Trinken andere Menschen (Blutpuppen) bereitgestellt werden -- in ausreichender Menge. Es ist den Umständen des Live zu verdanken, daß der Gedanke, von einem Ghul zu trinken, überhaupt aufkam. Du mußt es auch als grobe Unhöflichkeit betrachten, wenn Dein Gegenüber auf einmal Deinem Ghul mehr Beachtung schenkt als Dir. Daß WW etwas nicht erwähnt, bedeutet nicht, daß es das nicht gibt oder nicht möglich ist -- das wäre ja mal was ganz neues :-). Desweiteren sieht die NLC-SL wohl die Möglichkeit zu einem Blutsband via Ghul vor, es wäre kontraproduktiv, wenn wir das jetzt untersagen würden. Ich verweise an der Stelle einfach mal auf meine letzte Mail zu dem Thema. Thema 'Keine Präzedenz': Es gab zumindest etwas ähnliches. Im Clansroman der Assamiten hat Fatima (oder wie unserer Meister-Assassine hieß) mit ihrer Geliebten Lucita einen kompletten Blutwechsel gemacht, wodurch sie der abyssale Wächter in der Zuflucht ihres Opfers nicht als Nicht-Lasombra erkennen konnte. Was die Mächtigkeit dieser Möglichkeit angeht, sehe ich das nicht so kritisch. Ich sehe weitaus kritischer, daß jeder neue Vampir, der sich Mühe gibt, wenig bis gar nichts zu wissen, sofort auf einen Wissensstand gebracht wird, der ihm eigentlich nicht zusteht. Ich finde es nicht gut, daß einem Vampir sofort auf die Nase gebunden wird, wie man blutsbindet, oder wie man einen Menschen zu einem Vampir macht usw. Sowas sollte nicht so leichtfertig in der Gegend herumposaunt werden. Unter diesem Gesichtspunkt ist die Möglichkeit, einen anderen Vampir mittels der Vitae eines Ghuls zu binden, noch weitaus unbekannter. Wer sich auf die Weise bindet, spürt den Zusammenhang nicht, da es lange dauert (und eigentlich ineffizient ist). Man stellt eben irgendwann nur fest, daß man den Besitzer des Ghuls sehr gut leiden kann oder ihn gar liebt -- na holla! Was für eine Überraschung! Man verbringt Nächte, Wochen, Monate miteinander; er erlaubt, daß man häufig und viel von seinem Ghul trinkt -- Vampire und ihre Emotionen sind eben auch nur käuflich ;-)! Aber wird der Gedanke auf ein Blutsband kommen? Ich denke nicht. --MasinAlDujaili, 2006-10-05, 9:45

Okay, ich revidiere jetzt einfach mal meine Frage und versuche sie zu vereinfachen: IST es möglich, durch (ggfs. häufigeres) Trinken von einem Ghul an dessen Besitzer gebunden zu werden, oder nicht? Masin sagt ja, Ben sagt nein. Ein Glück, daß wir DREI SLn haben... JuliaSchlingelhoff, 5.10.06

~& Ich bin zwar keine SL, aber ich kann ja meine Sicht der Dinge auch mal bekannt geben. Um Deine Frage also für mich zu beantworten, würde ich sagen: Grundsätzlich geht es, aber es ist stark von dem Alter des Ghuls und der Generation des Kainiten abhängig.
~&Erklärung: Ein junger Ghul ist vorallem Mensch - insbesondere, wenn man es auf seinen Bluthaushalt bezieht. Ihm reichen m.W. bereits wenige Mililiter der Vitae seines Besitzers, um an Ihn gebunden zu werden und zu bleiben -> also in etwa 100 ml auf 7,5 l. Doch um so älter der Mensch wird, je länger er sozusagen durch die vampirische Vitae auch über sein normales Lebensmaß hinsichtlich seines Alters und seiner Gesundheit hinauslebt, um so mehr dreht sich dieses Verhältnis um. Er benötigt immer ein wenig mehr dieses kostbaren Safts.
~&Dementsprechend wird ein Kainite, der von einem Ghul trinkt, der bereits 400 Jahre bei seinem Herrn lebt, ein höheres Potential an der Vitae des Herrn mit dem Blut des Ghuls aufnehmen, als bei einem Ghul, der erst 2 Jahre das Blut eines Kainiten zu sich nimmt.
~&Dazu kommt dann noch die Stärke des Blutes, die durch die Generation des Herrn bestimmt wird. Ich finde es an dieser Stelle unwichtig, dass unter Vampiren bei der Bindung die Generation keine Rolle spielt, denn in der Situation Kainit-Kainit trinkt der andere 100% Vitae. Bei einem Ghul ist meines Erachtens die Generation neben der Menge des vampirischen Blutes ausschlaggebend für das Potential der Vitae. So ähnlich wie ein Ghul eines Kainiten der 5. Generation 3 Diziplinspunkte erlernen, der Ghul eines Kainiten 10. Generation aber nur 2 Disziplinspunkte max. erreichen kann.
~&Wenn ich also diese Abhängigkeiten betrachte, bleibe ich bei der Aussage, dass es geht, aber nur wenn der Ghul entsprechend alt ist und entsprechend dickes Blut bekommt. Das trifft in meinen Augen nur für zwei Ghule dieser Stadt zu: Friedrich v. Wenden und Charles Antoine Sieyès. Mh, und wer will schon von denen trinken ;-).

::c::----
CategoryCategory: [[(cat)Regelwerk]]