DisziplinStaerke

Stärke


Stärke 1Stärke funktioniert automatisch und erhöht den Grundschaden eines Charakters um dessen Disziplinstufe. Des weiteren kann der Charakter auch mehr heben und höher springen (siehe WW-Grundregelwerk).Stärke 2

Kraftakt / SchadenGewichtSpringen (Höhe)
120 kg1 m
250 kg2 m
3150 kg4 m
4300 kg6 m
5600 kg9 m
61.000 kg12 m
72.000 kg15 m
84.000 kg18 m
Schaden und körperliche Leistungen durch Kraftakt

Was kriegt ein Opfer oder Zeuge dieser Kraft davon mit?


Nun, der Anwender erscheint kräftig -- richtig kräftig. Bis zu dem Punkt, wo man nicht mehr glauben mag, daß derjenige seine Kraft wirklich allein seinem Körper entlockt. Das hängt aber direkt von der verwendeten Stärke ab.

Auswirkungen auf die Psyche des Charakters


Wenn man sich etwas mit Gewalt nehmen kann, warum sollte man erst reden. Der Nutzer dieser Disziplin verliert das Verständnis für das Maß der Dinge, wird überschwenglich, leicht rauhbeinig und hat wenig Verständnis für das Streben der Schwächeren und deren Probleme dabei.

Steigerung


Stärke 3Diese Disziplin zu steigern ist nicht ganz einfach. Ein Lehrling dieser Schule wird sich auf den Aspekt konzentrieren müssen, daß sein toter Körper längst allein kraft seiner Gedanken zu Bewegungen fähig ist. Benutzt man im Normalfall nur die vorhandenen biologischen Möglichkeiten seines Körpers, so erweitert die Disziplin diesen Krafteinsatz um den unbedingten Willen des eigenen Geistes.

Eine ähnliche Art und Weise, Kraft einzusetzen, ist einigen vielleicht schon bekannt: Das fernöstliche Chi gilt als Quelle der Kraft und kann für simple Demonstrationen sehr schnell erlernt werden. Aber auch im Abendland kursieren Geschichten von Menschen, die in Notsituationen zu ganz erstaunlichen Kraftakten in der Lage waren. Der Zustand der Verzweifelung scheint Grenzen im Geist niederzureißen, die ein Anwender dieser Disziplin nach Belieben überschreiten kann -- denn er hat begriffen, daß aus Willen Kraft abgeleitet werden kann.

Der Lernvorgang verläuft sehr ähnlich: Der Schüler muß lernen, daß nicht Gewicht oder Stabilität ausschlaggebend sind, sondern allein sein Wille, daß etwas angehoben, bewegt oder zerstört wird.

Ihre Fingernägel bohrten sich tief in ihr Fleisch, die Gelenke knackten jedes einzelne Mal, wo sie die Hand entspannte und wieder zur Faust ballte. Sie kannte jeden Muskel in ihrem Leibe, wußte, wie sie ihn anzuspannen hätte -- aber was er ihr heute nacht zeigte, war ihr neu. Nicht elementar auf ihren Körper zu schauen, stattdessen die Funktion, die Bewegung zu erfühlen, die sie ausführte, ohne einen bewußten Gedanken vorausgeschickt zu haben.

Knickknack!

Er hatte ihr gezeigt, wie er mit dem Anspannen eines einzelnen Muskels seine Schulter auskugeln konnte. Er hatte auch erzählt, er hätte sich sogar schon einen Knochen gebrochen auf diese Art und Weise.

Knickknack!

Der Weg sollte das Ziel werden. Nicht die Hände, die Finger verkrampfen, nein, einfach nur schließen, durch nichts wieder öffnen lassen. Seine Hand tastete immer wieder über ihre Finger, versuchte fortwährend, die Finger an der Bewegung zu hindern. Er war rücksichtsvoll, er vermied es, seine übermenschliche Stärke einzusetzen. Sie wußte, er könnte jederzeit ihre Faust wieder öffnen, wenn er es darauf anlegte. Aber das war heute nicht die Aufgabe. Er hatte es ihr gestern nacht demonstriert. Erstaunt sah sie zu, wie er ohne Anstrengung ihre fest geballte Faust öffnete als sei sie eine Getränkedose.

Knickknack!

Stärke 4Der Weg war das Ziel! Immer wieder schoß ihr dieser Gedanke durch den Kopf, während sie automatisch die Hand zur Faust ballte und wieder zurück. Sie war ja nicht schwach. Jahre harter Arbeit zu Lebzeiten hatten sie kräftig und sehnig werden lassen -- so mancher sterblicher Mann heutzutage war gegen sie ein Schwächling, von den Frauen ganz zu schweigen.

Knickknack!

Doch diese Form der Kraft war ihr unbekannt -- nicht ganz, aber größtenteils. Sie erinnerte sich an damals, an die Augenblicke kurz vor ihrem Tod. Verschwommen erinnerte sie sich an die Kraft der Verzweifelung, die sie damals durchfuhr, als sie sich gegen diesen Engel des Todes zur Wehr setzen wollte. Von sich herunter hatte sie ihn geworfen, wußte sie doch, daß Versagen den sicheren Tod bedeutete. Und gestorben war sie.

Knickknack!

"Du kannst aufhören", hörte sie ihn sagen, "Du solltest Deine Hand erstmal wieder schonen. Machen wir eine Pause, heil Deine Hand, wir machen in einer Viertelstunde mit dem ganzen Arm weiter." Sie schaute auf ihre Hand und erschrak, als sie feststellte, daß die Fingerglieder in extrem unnatürlichen Winkeln abstanden.


Stärke 5

 

Kategorien: Spieltipps, Disziplin
There are 9 comments on this page. [Show comments]