DomaeneKohlhase

Frankfurt/Oder - Domäne des Hans Kohlhase


Politische und Gesellschaftliche Führung


Hochverehrte Fürsten und Ahnherrn Deutschlands,
geehrte Ancilla
geschätzte Neonaten,
die letzten Wochen sind von tiefer Trauer, Unruhe, Angst und Verwirrungen gezeichnet.
Es ist an der Zeit aufzustehen und mitzuteilen, dass die Weisheit der Herren über Litauen und die Umsicht seiner Erlaucht Hans Kohlhase zu einer friedlichen Lösungen ganz im Sinne des Edikts zu Potsdam gefunden haben.

Die Stadt mag an die Ventrue aus der Linie Breidenstein fallen.
Das Land den Hevellern, die für die Verwaltung des Gebiets einen Markgrafen einsetzen.

Ich verkünde:
Hans Kohlhase
Fürst über Frankfurt/Oder
Markgraf über Brandenburg

All jenen, die seiner Erlaucht weiter die Treue halten wollen, seien willkommen. Es mag Ihnen frei stehen sich ein Heim zu suchen, sich als nützliches Mitglied der Familie zu beweisen, Ihren Geschäften nach zu gehen, auf Einladungen zu erscheinen oder gar selbst auszurichten.

Diejenige, die es verstehen Gäste zu seien, seien willkommen oder dürfen das Land passieren.

All jenen, die jedoch weiter nach Unruhe suchen, die Traditionen zu brechen suchen, mag gesagt sein:
Seine Erlaucht ist gütig! Seine Erlaucht ist gerecht! Seine Erlaucht kann vergeben! Aber Seine Erlaucht weiß es auch zu richten!

Ich verbleibe
L.F. Lilienfein
Ancilla seiner Erlaucht Hans Kohlhase


Die Gesellschaft vor Hans Kohlhases einreiten


Frankfurt Oder war lange Zeit scheinbar nur eine sehr kleine Domäne an der Grenze zu Polen und als Einfallstor des Sabbats bekannt. Die drei Ahnen Damian Vladov ( Sire von Hans Kohlhase), Justice Haviland Wargrave (Tremere) und Alexander von Dohna-Schlobitten (Ventrue) lebten sehr zurückgezogen und schienen hauptsächlich nur den Kontakt miteinander und in ihren Bestrebung der Grenzsicherung zu suchen.

Vladov tratt als Fürst kaum auf, überliess das Alltagsgeschäft seinen Räten. Jede Nacht jedoch ritt er selbst aus, um der Bedrohung durch den Sabbat zusammen mit den Brujahfürsten Polens Einhalt zu gebieten. Wargrave nahm eine Art okkulte Sicherheit Frankfurts wahr. Den Dohna-Schlobitten traff man noch am häufigsten in den Elysien der Stadt und dort am ehesten als eine Art altväterliche Mentorfigur für die Gesellschaft.

Darüber hinaus gab es einen klassischen 1 Clan/1 Stimme Primogensrat, der von den Ancillae gefüllt wurde und quasi alles relevante beschloß und erledigte.
Es gab keine regulären Amtsträger, aber der Rat beruft bei Bedarf Neonaten, denen spezifische problembezogene Aufgaben und Befugnisse bis zur Erledigung erteilt werden.

Nach dem bisher unaufgeklärten Tod von Vladov - Adela, Ahnherrin der Ventrue und Vertreterin der Heveller widersprach vor kurzem der These, des Mordes durch Danilov Drapac de Triglav - übernahm Fräulein Tipp die Geschäfte. Sie beließ die sich gut eingespielten Strukturen. Auf der Hofhaltung Hans Kohlhases im Sommer 2014 wurde Sie durch Alexander Michael Hus ermordet. Nach seinem Rückzug aus Berlin rief sich Hans Kohlhase zum Fürsten über FF./O. aus.

Wie er mit den bestehenden Strukturen umgeht, ist bis dato noch nicht bekannt geworden.

Der Fürst


Der Fürst der Domäne ist ihr unbestrittener Herrscher. Er herrscht absolut und mit harter Hand.

Der Rat


Unter Damian Vladov wurden alle alltäglichen Probleme einer Domäne durch einen sehr starken Rat bearbeitet. Dieser überdauert auch die Fürstenwechsel zu Fräulein Tipp und Hans Kohlhase. Letzterer erweitert den Rat nur um ein Mitglied der Gangrel und ehemaligen Konsul in Berlin
Alte Mitglieder des Rates sind:

Fraktionen innerhalb der Domäne


Patrizier


Toreador

Tremere

Ventrue

Plebejer


Brujah

Malkavian

Nosferatu


Weitere Fraktionen


Gangrel


Giovanni


Jünger Sets


Ravnos

 

Kategorien: Spielinhalt
There are no comments on this page.