GiO20031128

28.11.2003: Der getretene Hund


Verehrte Mitglieder des einstigen Hohen Senats der Städte Berlin und
Potsdam -

Sehr geehrte Frau Malgorzata,
Sehr geehrter Herr Zodiak,
Sehr geehrter Herr von Barsing,
Sehr geehrter Herr Rosenthal,
Sehr geehrter Herr Torloc,
Sehr geehrter Herr von Salm-Kyrburg ,

Bürger Potsdams

und Angehörige der edlen Sechs zu Berlin,

Die neuen Herren Berlins, der freie Clan Gangrel unter der Führung des Ahnherren Sir Samuel Fitzpatrick, haben dem durch Herrn von Stolzenfels ernannten Senat die Entscheidungsgewalt über ihre Dömäne aberkannt und die Camarilla für recht- und anspruchslos auf ihrem Grund und Boden erklärt. Der Präsident der Republik Potsdam ruft darum im Namen der Camarilla und ihrer Vertreter zur ersten außerordentlichen Krisensitzung des Senates auf dem verblieben Legislationsterritorium auf. Die Zusammenkunft findet in der Nacht von Freitag zu Sonnabend in den Versammlungsräumen des Hohen Senates statt. Für den Verlauf des Abends wird über dem Gelände des Versammlungsortes durch den Präsidenten das Elysium ausgerufen.

Die Sitzung wird sich mit den jüngsten außenpolitisch bedeutsamen Ereignissen in der Domäne Berlin beschäftigen, die Verfassung der Republik verkünden, sowie die neuen Amts- und Würdenträger benennen.

Die Zusammenkunft ist für die Öffentlichkeit der Blutsverwandten zugänglich und ein jedes Mitglied der Camarilla soll vor dem Hohen Senat seine Meinung äußern können und Anträge stellen.

Es wird um das zahlreiche Erscheinen gebeten.

Es lebe die Camarilla,
Es lebe die Republik,

Dr. Johann Keller,
Büro des Präsidenten.

Liberté, Egalité, Fraternité

 

Kategorien: Sessionankündigung
There are no comments on this page.