GiO20070811

Revision history for 11.08.2007: In memoriam Vera Corrêa


Revision [5297]

Last edited on 2007-08-10 22:54:38 by Masin Al-Dujaili (Admin-Konto) [Sessionort verschoben]
Additions:
Ort: KatjaWhg
Deletions:
Ort: GoethePark


Revision [5254]

Edited on 2007-08-06 22:41:23 by Masin Al-Dujaili (Admin-Konto) [Elysiumsausruf eingestellt]
Additions:
====Elysium====
//Das Sekretariat Seiner Exzellenz des Konsuls ArcangeloCorelli,
Ältestem der Dynastie der Rosen,
lässt verlauten,
daß unter dem Gnadengeschenk
Seiner Erhabenheit des Fürsten zu Berlin, Hans Kohlhase, Ältestem der Dynastie der Gelehrten,
es dem Nachtvolk von Berlin vergönnt sei, Ihrer Trauer ob des Dahinscheidens der Vera Correa und der inneren Einkehr ob unser aller Sterblichkeit, auf der Zelebration der Elegie durch Haquim al-Assam unter der Ruhe und dem heiligen Schutz des elysischen Friedens nachgehen zu können, der für jene Nacht über das ganze Areal des Goetheparkes ausgerufen wird.
Jeder, der von uns geht, hinterläßt ein unersetzliches Loch. Jeder Tropfen des Blutes, der fällt, hinterläßt einen unabwaschbaren Fleck.
Darum soll das Volk in Frieden zusammen kommen und diesem Opfer der Gewalt gedenken, so wie in Stellvertretung jedem Opfer, das uns zu früh und so schmerzhaft aus der Mitte gerissen wurde.
Mögen Älteste und Jüngste gemeinsam ihr Haupt vor dem Gericht des Allmächtigen beugen.
Wohl dem, der mit uns betet. Wehe dem, der unseren Frieden stört.
Memento Mori.
Im Auftrage und mit den Worten der Ältesten dieser Domäne,
CharlesAntoineSieyes.//


Revision [5248]

Edited on 2007-08-05 20:09:27 by Masin Al-Dujaili (Admin-Konto) [Einladungstext]
Additions:
====Einladungstext====
//An die Blutsverwandten Berlins und Brandenburgs, werte Neonaten,
vergangene Woche wurde ich wieder darauf aufmerksam gemacht, was es bedeutet zu leben -- und damit meine ich nicht nur, sich den Bedürfnissen nach Schutz und Nahrung hinzugeben, sondern sich weit über die animalischen Triebe hinaus zu erheben und den Wert all der menschlichen Leistungen zu schätzen, die wir zu beschützen wenn auch nicht unbedingt aus altruistischen Motiven uns verschworen haben. Ja, ich weiß, in uns allen lauert eine dunkle Seite, die in manchen mehr, in anderen weniger stark zur Geltung kommt. Und doch geben wir alle uns nicht verloren, geben wir alle uns nicht den schwärzesten Seiten unserer Seele hin, gibt es doch vieles, für das sich zu leben und zu kämpfen lohnt.
Ich möchte Ihnen hiermit die Möglichkeit zur Teilnahme eröffnen, eben einer dieser menschlichen Errungenschaften nachzugehen.
Seit acht Monaten weilt eine der unseren, die wohl so manchem eine Freundin war, nicht mehr unter uns. Und bis zur heutigen Nacht hat ein jeder, der sie Freundin nannte, diesen Verlust allein mit sich zu verarbeiten gehabt. Es ist an der Zeit, daß wir, die wir sie als Freundin kannten, und diejenigen, die sie vielleicht gern gekannt hätten, ihrer gemeinsam gedenken, den schönen und den schlimmen Augenblicken mit ihr.
Wer zu dieser Möglichkeit, die ich Ihnen eröffne, nur erzählen möchte, daß der endgültige Tod eines der Unseren doch nur bedeute, daß ein Nahrungskonkurrent weniger die Nacht bevölkere, der möge bitte schweigen und alle anderen sich dem Gedanken hingeben lassen, daß ein jeder einzelne eine Persönlichkeit, ein Charakter ist, nein, ein Mensch, den man nur schwer in die Kategorien 'Nahrungskonkurrent', 'Maskeradegefahr' oder 'Gelegenheit zur Profilierung' einsortieren kann. Solch einen Menschen, dessen Leben nicht in diesen Kategorien gewertet werden kann, haben wir verloren. Manchmal liebenswert, manchmal entnervend. Aber nie langweilig.
Vera Correâ verstarb unter nie ganz geklärten Umständen in den Nächten Ende November, Anfang Dezember 2006, wohl durch die Hand des unheiligen Sabbat. Es war eine Gewohnheit von Vera Correâ, den Goethepark für viele ihrer zahlreichen Einladungen zu benutzen, und so möchte ich Sie alle
@@am **11.8.2007**
nach **Einbruch der Dunkelheit** (Sonnenuntergang **20:42 Uhr**)
im **Goethepark** begrüßen.@@
Bitte versorgen Sie sich selbst mit Getränken. Beiträge, Reden und Gaben sind selbstverständlich willkommen.
--
Mit freundlichen Grüßen
Neshaid Hakim Al-Assam
Neonat von Haus und Clan Tremere
Kind von Erich Weiß//


Revision [4951]

The oldest known version of this page was created on 2007-07-03 08:22:20 by KatjaWiedner [Einladungstext]