GiO20071013

13.10.2007: Einladung von Wilhelm von Miller


Wilhelm von Miller möchte wieder einmal einladen.
 

Einladungstext

Es gibt keine »toten« Gegenstände. Jeder Gegenstand ist eine Lebensäußerung, die weiter wirkt und ihre Ansprüche geltend macht wie ein gegenwärtig Lebendiges. Und je mehr Gegenstände du daher besitzest, desto mehr Ansprüche hast du zu befriedigen. Nicht nur sie dienen uns, sondern auch wir müssen ihnen dienen. Und wir sind oft viel mehr ihre Diener als sie die unseren.
Christian Morgenstern, (1871 - 1914), deutscher Schriftsteller, Dramaturg, Journalist und Übersetzer

Werte Damen und Herren,

wir kennen sie alle. Sie sind ein Teil unseres Lebens, ja sogar ein Teil unserer Gesellschaft: Blutdiener.

Von vielen wohl eher mit Geringschätzung betrachtet sind sie doch oft mehr als nur ein einfaches Möbelstück.

Ein loyaler Diener, der uns jeden Wunsch von den Augen abliest. Unserer wichtigste Verbindungstelle zur Welt der Sterblichen und ihren Tagesgeschäften.

Ein Haustier mit dem man spielen kann und das uns Trost gibt. Pflegeleicht und anspruchslos, nur einmal im Monat mit etwas Blut zu füttern.

Ein treuer Freund mit dem man schon so manche Nächte im tiefen Gespräch verbracht hat. Den man vor den Gefahren der Nacht beschützt, sowie er unseren Schlaf bei Tage bewacht.

Zuweilen mag der Diener wichtiger als das eigene Kind sein.

Über dieses Thema würde ich mich gerne mit geneigten Gästen unterhalten. Am 13. 10. 2007 ab ca. 22:00 Uhr würde ich mich freuen einige Kainiten dieser Stadt im Hinterzimmer des Lebmet begrüßen zu dürfen. Es wird genügend Trinkbares an diesem Abend vorhanden sein und auf das Personal wird entsprechend eingewirkt. Sollten sie spezielle Wünsche haben, was das Angebot angeht, so bitte ich Sie mir rechtzeitig Bescheid zu geben.

Es ist außerdem wünschenswert, wenn vielleicht der eine oder andere Diener im Blute seine/n Herren/Herrin begleiten würde. Sie sollen die Möglichkeit haben ihre Gedanken und Träume an diesem Abend mit uns zu teilen.

Mit freundlichen Grüßen
Wilhelm von Miller
Neonate des Hauses und Clans Tremere



Eine weitere Nachricht von Herrn von Miller, zwei Tage später:

An die Damen und Herren, die der Einladung des Herrn Wilhelm von Miller folgen wollen

Aufgrund Clansinterner Umstände ist es Herrn von Miller möglich seine Gäste am 13. 10. 2007 schon um 21 Uhr im Cafe Lebmet begrüßen zu können. Somit ist Ihnen ein wenig mehr Zeit für diese Nacht vergönnt. Es würde Herrn von Miller freuen wenn sie diese Möglichkeit wahrnehmen könnten.

Mit freundlichen Grüßen

I. Adler
Dienerin im Blute des Wilhelm von Miller


Kategorien: Sessionankündigung
There are no comments on this page.