GiO20091205

05.12.2009: Gehet hin und tut Buße


Advent – welche Erinnerungen sind mit diesem einen Wort verbunden. Mutter richtete jedes Jahr liebevoll die festliche Porzellanschale her. Apfelsinen, Äpfel, Nüsse und immer einige grüne Tannenzweige fanden darin Platz. Wir Kinder saßen ehrfurchtsvoll davor und unsere Augen leuchteten mit der ersten Kerze, die Mutter anzündete, um die Wette. Die Vorfreude auf Weihnachten brannte wie ein Feuer in unseren Herzen.

Lange ist es her, dass ich einen besinnlichen Adventsabend verbracht habe. Wie steht es mit ihnen? Vermissen Sie es genauso wie ich? Ist Advent in dieser Zeit, mit seinem Jahresendgeschäft, seiner Hektik, seinen grellen Lichtern immer noch das Selbe, wie wir es von früher kannten? Verklären wir vielleicht auch nur die vergangenen Adventszeiten?

Kommen Sie, ich lade sie ein, eine besinnliche vorweihnachtliche Nacht im Kreise unserer Art zu verbringen. Ich würde mich freuen, einen Abend zu schaffen, der für uns alle ein kleines Stück Weihnachten in unsere Herzen trägt.

Ich bereite ihnen im Tagungszentrum Jugendklub Koca Räumlichkeiten vor, die für sie in der Nacht vom 5.12. zum 6.12. Zufluchts- und Erholungsort sein sollen. Zuflucht vor der Kälte und der Nässe dieser Jahreszeit. Erholung von der Zerissenheit, ja dem Wahnsinn dieser Tage. Um 20 Uhr öffnen ich Ihnen Tür und Tor für einen gemeinsamen Abend in Frieden, in Einkehr und Ruhe.

Im Besonderen freue ich mich, den Ahnsherrn meines Clans, Arcangelo Corelli, als Gast begrüßen zu dürfen.

Unsere Adventslichter sind ein vorauslaufender Glanz jener Herrlichkeit, die sich aufmacht, um über der Finsternis des Erdreichs aufzugehen.

Ruben Alexander Carrol.

PS: Dem Anlass entsprechend wird um angemessene Kleidung gebeten

 

Kategorien: Sessionankündigung
There are 3 comments on this page. [Show comments]