GiO20170318

18.03.2017 's ist wieder März geworden




Verehrte Magistrate,
Bürger Berlins,

Die vergangene Nacht hat klar gezeigt, welchen hohen Preis Berlin bezahlen muss, da es unter den Bann eines gewählten Tyrannen gefallen ist.

Da wurde gewarnt vor dem Zerfall der Gesellschaft, da wurde geredet von der Verantwortung der Älteren, da wurde getuschelt von den Verfehlungen der Jungen.

Und aus dieser Geräuschkulisse erhob sich die Forderung nach einer neuen Gesellschaft. Einer Gesellschaft, die, anders als die alte, in der Lage sei die Paradoxien auszuhalten, die die Realität um uns entspinnt. Die auszuhalten in der Lage ist, dass man sich dem Justiciarswort unterwirft, indem man es missachtet. Die auszuhalten in der Lage ist, dass man gegen die Grundfesten der Camarilla rebellieren muss, um diese zu schützen. Die auszuhalten in der Lage ist, dass nichts heilig ist, außer der Konvention der heiligen Dinge selbst.

Ja, eine solche Gesellschaft wäre ein Ideal für uns. Unverleugnet beschränken wir uns. Wahrhaftig beugen wir uns den Tatsachen und pragmatisch streben wir dem Utopia näher.

Wie diese Gesellschaft sein wird oder wer sie machen wird, vermag ich nicht zu sagen, liegt es doch im Wesen der Zeit dies zu offenbaren. Jedoch was ich sagen kann ist, wie sie entstehen wird und welche Geburtswehen zu durchleiden sind.

Im Widerstreit von Ich und Masse von Fortschritt und Stagnation von Tat und Verbrechen wälzt sich jene Macht unaufhaltsam vorwärts, bis sie schließlich alles zerdrückend neuen Raum geschaffen hat.

Die Rede ist selbstverständlich von keiner geringeren Kraft als der Revolution.

Daher möchte ich Sie alle herzlich einladen, sich zusammen mit mir dem Wesen jener Kraft zu nähern, sich entzünden zu lassen von ihrem Schein und schließlich gänzlich in ihren Flammen zu vergehen, um als Phönix aus der Asche, neu und stärker zu erstehen.

Treffen Sie mich dazu am 18. März in den Räumlichkeiten von Hr. Dr. Degenhardt und lassen Sie uns gemeinsam erfahren, welchen Weg andere vor uns gingen und welchen Weg wir gehen müssen, um vor der Geschichte zu bestehen.

Einzige Voraussetzung an diesem Abend teilnehmen zu können, ist die Bereitschaft in den Armen der Revolution zu verbrennen, um sich aus der eigenen Asche in neuem Glanz erheben zu können.

Johannes Bückler XXX
Einladung
 

Kategorien: Sessionankündigung
There are no comments on this page.