MateuszNicholaeClerval

Mateusz Nicholae Clerval


Haha, ...ach das Sie meinten ernst? Ich glaube, ich bin in falsche Film. Am Ende Sie erzählen mir, dass Sie auch noch darauf stolz. Naja, Charakter eben ist relativ.

Der passionierte Regisseur und Schauspieler Clerval kam nach Berlin, um einen Dokumentarfilm über die Stadt zu drehen und tat dies ausgerechnet, als die freien Gangrel den Potsdamer Zirkel zerschlugen. An Material fehlte es ihm jedenfalls nicht und der recht burschikose Zyniker, stets nur in Hemdsärmeln anzutreffen, die schmale Nickelbrille kritisch auf halber Höhe der Hakennase geschoben, nutzte das gereizte Klima der Zeit, um geschickt zwischen beiden Konfliktparteien hin und her zu navigieren und seinen Privatgeschäften nachzugehen. Dies und seine offensichtlich geistig gestörte Nachkommin JINX, geschaffen im zarten Alter von 13 Jahren, brachten ihm nicht gerade den besten Ruf ein. Ihn, der auf 100 Jahren ununterbrochener Reisen soviel gesehen hatte, dass er die meisten Kainiten ob ihrer Kleinbürgerlichkeit verachtete, schien das nicht weiter zu stören. Er ging schließlich auf ein Angebot der Gangrel ein, als die Stimmung in der Domäne sich wieder entspannte und damit für ihn langweilig wurde, einige von Ihnen zu Dreharbeiten nach Skandinavien zu begleiten. Kurze Zeit nach seiner Abreise wurde JINX bei der Sabbatschlacht gegen die Tugenden brutal getötet. Da sein Kind das einzige auf der Welt zu sein schien, dem er, außer seinen Filmprojekten, überhaupt eine echte Emotion entgegenzubringen in der Lage war, mag es nur eine Frage der Zeit sein, bis er davon erfährt und zurückkommt auf der Suche nach jenen, die sie damals so schändlich im Stich ließen, dass der Sabbat sich ihrer bemächtigen konnte.
 

Kategorien: Charakter, Toreador, Camarilla
There are no comments on this page.