PfadDerAnrufung

Pfad der Anrufung


Der Pfad der Anrufung erlaubt dem Anwender, Gegenstände einfachaus dem Nichts hervorzuzaubern. Die Komplexität der heraufbeschworenen Gegenstände hängt direkt von der Kenntnis des Anwenders dieses Pfades ab.

Beschworene Gegenstände sind immer das generische Abbild ihres zugrundeliegenden Gedanken, ein beschworenes Messer wird also immer aussehen wie das erste heraufbeschworene Messer. Auch spezifische Gegenstände werden nie von ihrem Original abweichen. Allgemeine Gegenstände sind auch von allgemeinen Äußeren, sie besitzen keinerlei charakteristische Unterscheidungsmerkmal.

●○○○○ Beschwören der einfachen Gestalt


Der Anwender kann einen einfachen Gegenstand ohne mechanische oder elektronische Teile heraufbeschwören, die aus einem einzigen Material bestehen. Dies kann ein Messer, ein Pflock, ein Stein und ähnliches sein. Die Dauer der Existenz des Gegenstandes wird von der aufgewendeten Anzahl Willenskraftpunkte bestimmt.

●●○○○ Permanenz


Ähnlich der ersten Stufe dieses Pfades "Beschwören der einfachen Form" kann der Anwender Gegenstände heraufbeschwören. Diese existieren jedoch permanent, es ist kein Willenskrafteinsatz mehr nötig.

●●●○○ Magie des Schmiedes


Ab dieser Stufe können Objekte von nahezu beliebiger Komplexität heraufbeschworen werden: Pistolen, Mobiltelefone, Computer, Fahrräder. Der Anwender benötigt aber grundlegende Kenntnisse über den Aufbau der Gegenstände. Die Gegenstände sind permanent.

●●●●○ Erschaffung umkehren


Mit dieser Stufe können Gegenstände, die mit diesem Pfad beschworen wurden, wieder gebannt werden. Die Gegenstände brauchen nicht vom Anwender stammen. Der Angriffswert muß mindestens dem des Beschwörers gleichen, um einen Gegenstand zu bannen.

●●●●● Macht über das Leben


Diese Stufe kann kein wahres Leben schaffen, aber zumindest sehr überzeugende Täuschungen. Die geschaffenen Kreaturen besitzen keinen eigenen Willen und führen nur die einfachen Befehle aus, die ihnen gegeben werden. Aufgrund der Komplexität der Schöpfung ist jedoch keine permanente Existenz möglich. Nach spätestens einer Woche zerfällt das Wesen.

●●●○○ Magie des Schmieds (Magic of the Smith) in der Interpretation der Schattensymphonie



Es ist mit dieser Stufe möglich, einen unbelebten Gegenstand, der nicht größer oder schwerer als der Anwender sein darf, mittels einer fünfzehnminütigen Meditationsvisualisierung förmlich aus dem Nichts heraus zu erschaffen. Dies kostet den Anwender einen Willenskraftpunkt,zusätzlich Blutpunkte abhängig von der Komplexität des Gegenstands. Mindestens drei für einen sehr simplen, wie ein Pflock, und bis zu sechs für ein komplexeren, wie ein Radio.

Der Intelligenz-Wert des Anwenders entscheidet über die Qualität des Gegenstands, bei einem Wert von eins, ist dieser defekt, bei einem Wert von über fünf nahezu perfekt.

Da es für die Anwendung dieser Stufe notwendig ist, die jeweiligen Gegenstände mit gelbem Band versehen mitzubringen, sollte man sich auf das notwendigste beschränken. Wenn man den gewünschten Gegenstand gerade nicht zur Hand hat, gibt es wohl gerade magische Interferenzen.
Kosten: 1 Willenskraftpunkt, 3-6 Blutpunkte
 

Kategorien: Thaumaturgiepfad
There are no comments on this page.