RitualDienenderPfahl

●●●●○ Dienender Pfahl


Der Anwender kann hiermit eine erschreckende Waffe gegen Vampire herstellen. Dazu muss er einen Pflock aus Holz von einem Friedhofsbaum, oder wenigstens von einem Baum, der sich von Toten ernährt hat, schnitzen. Diesen Pflock muss er nach einem zwei Nächte andauernden Ritual mit Beschwörungsgesängen und anderen Vorbereitungen mit einer Ranke eines Nachtschattengewächses umwickeln und mit Wachs versiegeln, um auf diese Art eine Hülle zu formen. Wenn diese Hülle von jemandem entfernt wird, muss dieser innerhalb von einer Runde das Kommando geben, wer zu attackieren ist, sonst wird er selbst attackiert. Daraufhin springt der Pflock aus eigener Kraft in die Richtung des Herzens des Opfer, um sich mit einem Schadens-Wert in Höhe der Thaumaturgie-Stufe hineinzubohren. Off-Play wird dies dadurch dargestellt, dass der, der die Hülle entfernt, das Kommando gibt und den Pflock dann selbst in die Richtung des Opfers wirft. Wenn der Pflock das Opfer am Oberkörper trifft, ist das Herz getroffen worden, ansonsten ist der Pflock abgewehrt oder irgendwie daneben gegangen. Natürlich verursacht er auch dann noch den Schaden. Die Hülle muss eindeutig dargestellt werden. Der Pflock ist nur einmal auf diese Art zu gebrauchen. Es ist unmöglich, einen Dienenden Pfahl der verspäteten Ruhe herzustellen.
 

Kategorien: Thaumaturgieritual, Blutmagie-Kanon
There are no comments on this page.