RitualKnochenDerLuegen

●●●●○ Knochen der Lügen


Für dieses Ritual benötigt man einen Knochen eines Menschen, häufig der Schädel, der vor über zweihundert Jahren gestorben ist. Innerhalb einer Nacht muss dieser Knochen mit zehn Punkten Vampirblut getränkt werden. Dadurch erhält der Knochen eine stumpfe Rottönung. Jeder, der diesen Knochen hält und versucht zu lügen, wird unweigerlich gezwungen, die Wahrheit zu sagen. Für jede so vereitelte Lüge wird einer der zehn Blutpunkte verbraucht und der Knochen wird schwärzer, das Opfer dieses Rituals möge seine Versuche zu lügen also bitte ansagen. Sind alle Blutpunkte aufgebraucht, ist der Schädel nutzlos und vollkommen schwarz. Durch dieses Ritual wird der Geist des Verstorbenen, zu dem der Knochen einst gehörte, für immer in diesen gebannt. Dieser Geist zwingt den, der den Knochen hält, die Wahrheit zu sagen. Es ist keine Möglichkeit bekannt, den Armseligen wieder zu befreien. Die Wirkung dieses Gegenstandes sollte am Boden mit einem Zettel kurz erklärt werden.

Es ist Brauch, den Knochen nach Gebrauch in geweihter Erde zu begraben, um dem Geist die letzte Ruhe zu ermöglichen.
 

Kategorien: Thaumaturgieritual, Blutmagie-Kanon
There are no comments on this page.