RitualTranssubstantionDerSieben

●●●○○ Transsubstantion der Sieben


Jedes Tremere weiß, dass er an seinen Clan gebunden ist, doch niemand weiß, wie das eigentlich funktioniert. Der Clan schickt nicht jeden Neugeborenen nach Wien und der Rat der Sieben ist auch nicht immer vollständig in Wien anzutreffen. Der Rat der Sieben schickt auch nicht sein Blut leichtsinnig durch die ganze Welt.

Das Geheimnis liegt in diesen Ritual, welches eigentlich jeder Regent und höhergestellte Tremere kann, auch wenn eigentlich niemand außer dem Rat weiß, wie es eigentlich im Detail funktioniert. Normalerweise muss ein Tremere dieses Ritual lernen, wenn man ihm die Ehre zuteil werden lässt, ein Kind zu schaffen.

Der Neugeborene erhält den Kuss ganz normal wie bei jeden anderen Clan auch. Im Anschluss daran gibt der Anwender 3 Blutpunkte in einen Kelch und stimmt die Silben des Rituals an. Dieses Blut wird dem Neugeborenen, welcher immer noch unter den Folgen des Kusses leidet, gegeben, während es den Eid der Tremere leistet. Bis zu dem Moment, wo der neugeborene Vampir das Blut trinkt, ist es das Blut des Anwenders, allerdings verwandelt sich dieses in dem Moment, wo es in den Körper des Vampirs gelangt, in das Blut des Rates der Sieben. Dieses Blut ist so stark, dass es jedes Blutband vernichtet. Dieses Ritual wirkt nicht bei Vampiren der 14. oder 15. Generation, Ghulen oder Wiedergängern.
 

Kategorien: Thaumaturgieritual, Blutmagie-Kanon
There are no comments on this page.