RubenAlexanderCarrol

Ruben Alexander Carrol


"Jetzt saugte er die Nacht
ganz in den offenen Mund ein
und hauchte sie wieder aus,
wobei die Finsternis
wie ein Klumpen in ihm zurückblieb..."

Ray Bradbury - Fahrenheit 451

Ruben kam 2004 aus New York nach Berlin, auf der Suche nach seinen deutschen Wurzeln. Er fügte sich schnell in die Berliner Vampirgesellschaft ein und wurde Häscher unter der Regierung Freiherr Maximilian von Salm-Kyrburg. Mit dem Regierungswechsel legte Ruben, wie alle Toreador, sein Amt nieder.

Ruben ist stets von Neugierde erfüllt und bestrebt, Geheimnisse aufzudecken. Diese wurde ihm im Februar 2006 zum Verhängnis. Um einen Verdächtigen zu befragen, der dem Verhör durch den Freitod entkommen war, erschuf Ruben diesen kurzerhand. Da er damit die Tradition der Nachkommenschaft gebrochen hatte, fand er sich sogleich auf der Anklagebank wieder. Aufgrund seiner guten Absicht blieb ihm die endgültige Vernichtung erspart und das Strafmaß wurde auf 20 Jahre Einmauerung reduziert.

Aber aus bislang unbekannten Gründen wurde ihm vorzeitig Gnade zuteil: Am Ende des Sommers 2008 sah man ihn wieder unter dem nächtlichen Berliner Himmel wandeln, nach nur 30 Monaten des steinernen Verlieses. Dieses Geschehen hat das Bewußtsein der Untertanen Kohlhases scheinbar noch nicht erreicht, aber es kann nicht lange dauern, bis die ersten Spekulationen über des Fürsten Beweggründe auf den nächtlichen Versammlungen ausgetauscht werden.
 

Kategorien: Charakter, Toreador, Camarilla
There is one comment on this page. [Display comment]