SarafinA

Revision history for Sarafina von Miller


Revision [16177]

Last edited on 2012-02-29 23:42:54 by Janet Henning
Additions:
---{{image url="http://gio.larp-bb.de/res/SarafinA/janet-sarafina.jpg" title="Sarafina" alt="Sarafina"}}>>** Der Buchweizen**

Häufig, wenn man nach einem Gewitter an einem Acker vorübergeht, auf dem Buchweizen wächst, sieht man, dass er ganz schwarz geworden und abgesengt ist; es ist gerade, als ob eine Feuerflamme über ihn hingefahren wäre, und der Landmann sagt dann: "Das hat er vom Blitze bekommen!" Aber warum bekam er das? Ich will erzählen, was der Sperling mir gesagt hat, und der Sperling hat es von einem alten Weidenbaume gehört, der bei einem Buchweizenfelde steht. Es ist ein ehrwürdiger, großer Weidenbaum, aber verkrüppelt und alt, er ist in der Mitte geborsten, und es wachsen Gras und Brombeerranken aus der Spalte hervor; der Baum neigt sich vornüber, und die Zweige hängen ganz auf die Erde hinunter, gerade als ob sie langes, grünes Haar wären.
Auf allen Feldern ringsumher wuchsen Korn, Roggen, Gerste und Hafer, ja der herrliche Hafer, der, wenn er reif ist, gerade wie eine Menge kleiner, gelber Kanarienvögel an einem Zweige aussieht. Das Korn stand gesegnet, und je schwerer es war, desto tiefer neigte es sich in frommer Demut.
Aber da war auch ein Feld mit Buchweizen, und dieses Feld war dem alten Weidenbaume gerade gegenüber. Der Buchweizen neigte sich durchaus nicht wie das übrige Korn, sondern prangte stolz und steif.
"Ich bin wohl so reich wie die Ähre", sagte er; "überdies bin ich weit hübscher; meine Blumen sind schön wie die Blüten des Apfelbaumes; es ist eine Freude, auf mich und die Meinigen zu blicken! Kennst du etwas Prächtigeres als uns, du alter Weidenbaum?"
Der Weidenbaum nickte mit dem Kopfe, gerade als ob er damit sagen wollte: "Ja, freilich!" Aber der Buchweizen spreizte sich aus lauter Hochmut und sagte: "Der dumme Baum, er ist so alt, dass ihm Gras im Leibe wächst!" Nun zog ein schrecklich böses Gewitter auf; alle Feldblumen falteten ihre Blätter zusammen oder neigten ihre kleinen Köpfe herab, während der Sturm über sie dahinfuhr.
Aber der Buchweizen prangte in seinem Stolze."Neige dein Haupt wie wir!" sagten die Blumen.
"Das ist durchaus nicht nötig", erwiderte der Buchweizen.
"Senke dein Haupt wie wir!" rief das Korn. "Nun kommt der Engel des Sturmes geflogen! Er hat Schwingen, die oben von den Wolken bis gerade herunter zur Erde reichen, und er schlägt dich mittendurch, bevor du bitten kannst, er möge dir gnädig sein!"
"Aber ich will mich nicht beugen!" sagte der Buchweizen.
"Schließe deine Blumen und neige deine Blätter!" sagte der alte Weidenbaum. "Sieh nicht zum Blitze empor, wenn die Wolke birst; selbst die Menschen dürfen das nicht, denn im Blitze kann man in Gottes Himmel hineinsehen; aber dieser Anblick kann selbst die Menschen blenden. Was würde erst uns, den Gewächsen der Erde, geschehen, wenn wir es wagten, wir, die doch weit geringer sind!"
"Weit geringer?" sagte der Buchweizen. "Nun will ich gerade in Gottes Himmel hineinsehen!" Und er tat es in seinem Übermut und Stolz. Es war, als ob die ganze Welt in Flammen stände, so blitzte es.
Als das böse Wetter vorbei war, standen die Blumen und das Korn in der stillen, reinen Luft erfrischt vom Regen, aber der Buchweizen war vom Blitz kohlschwarz gebrannt; er war nun ein totes Unkraut auf dem Felde.
Der alte Weidenbaum bewegte seine Zweige im Winde, und es fielen große Wassertropfen von den grünen Blättern, gerade als ob der Baum weine, und die Sperlinge fragten: "Weshalb weinst du? Hier ist es ja so gesegnet! Sieh, wie die Sonne scheint, sieh, wie die Wolken ziehen! Kannst du den Duft von Blumen und Büschen bemerken: Warum weinst du, alter Weidenbaum?"
Und der Weidenbaum erzählte vom Stolze des Buchweizens, von seinem Übermute und der Strafe, die immer darauf folgt. Ich, der die Geschichte erzähle, habe sie von den Sperlingen gehört. Sie erzählten sie mir eines Abends, als ich sie um ein Märchen bat.
Deletions:
---{{image url="http://gio.larp-bb.de/res/SarafinA/janet-sarafina.jpg" title="Sarafina" alt="Sarafina"}}>> Schon längere Zeit konnte sich Sarafina mit den Regeln und Sitten der Tremere auseinander setzten, sowie durch Gespräche und Lehrstunden Dinge über die von ihr geschätzte Camarilla erfahren. Dennoch ist alles neu, und aufregend und gleichzeitig bedrohlich. Mit voller Neugierde, andere ihrer Art kennenzulernen, startete sie im April ihre Expedition Camarilla. Die merkwürdigsten Sachen und Personen lernte sie kennen, durfte erfahren, dass Spiele in Berlin anscheinend "in" sind. Was sie davon alles halten soll, weiß sie aktuell noch nicht so genau, denn es ist nichts zum Vergleich ihres bisherigen ruhigen Existenz und dem Dienst an ihren Regenten.


Revision [16176]

Edited on 2012-02-29 16:36:32 by Janet Henning
Additions:
{{include page="SarafinANavi"}}
---{{image url="http://gio.larp-bb.de/res/SarafinA/janet-sarafina.jpg" title="Sarafina" alt="Sarafina"}}>> Schon längere Zeit konnte sich Sarafina mit den Regeln und Sitten der Tremere auseinander setzten, sowie durch Gespräche und Lehrstunden Dinge über die von ihr geschätzte Camarilla erfahren. Dennoch ist alles neu, und aufregend und gleichzeitig bedrohlich. Mit voller Neugierde, andere ihrer Art kennenzulernen, startete sie im April ihre Expedition Camarilla. Die merkwürdigsten Sachen und Personen lernte sie kennen, durfte erfahren, dass Spiele in Berlin anscheinend "in" sind. Was sie davon alles halten soll, weiß sie aktuell noch nicht so genau, denn es ist nichts zum Vergleich ihres bisherigen ruhigen Existenz und dem Dienst an ihren Regenten.
Deletions:
{{include page="SarafinANavi"}}>> Schon längere Zeit konnte sich Sarafina mit den Regeln und Sitten der Tremere auseinander setzten, sowie durch Gespräche und Lehrstunden Dinge über die von ihr geschätzte Camarilla erfahren. Dennoch ist alles neu, und aufregend und gleichzeitig bedrohlich. Mit voller Neugierde, andere ihrer Art kennenzulernen, startete sie im April ihre Expedition Camarilla. Die merkwürdigsten Sachen und Personen lernte sie kennen, durfte erfahren, dass Spiele in Berlin anscheinend "in" sind. Was sie davon alles halten soll, weiß sie aktuell noch nicht so genau, denn es ist nichts zum Vergleich ihres bisherigen ruhigen Existenz und dem Dienst an ihren Regenten.


Revision [15408]

Edited on 2011-07-19 00:26:07 by Janet Henning
Additions:
======Sarafina von Miller======
Deletions:
======Sarafina======


Revision [15323]

Edited on 2011-06-26 21:09:12 by Masin Al-Dujaili [mehr Layout, mehr Sinn :-)]
Additions:
{{include page="SarafinANavi"}}>> Schon längere Zeit konnte sich Sarafina mit den Regeln und Sitten der Tremere auseinander setzten, sowie durch Gespräche und Lehrstunden Dinge über die von ihr geschätzte Camarilla erfahren. Dennoch ist alles neu, und aufregend und gleichzeitig bedrohlich. Mit voller Neugierde, andere ihrer Art kennenzulernen, startete sie im April ihre Expedition Camarilla. Die merkwürdigsten Sachen und Personen lernte sie kennen, durfte erfahren, dass Spiele in Berlin anscheinend "in" sind. Was sie davon alles halten soll, weiß sie aktuell noch nicht so genau, denn es ist nichts zum Vergleich ihres bisherigen ruhigen Existenz und dem Dienst an ihren Regenten.
Deletions:
{{include page="SarafinANavi"}}>>
//Schon längere Zeit konnte sich Sarafina mit den Regeln und Sitten der Tremere auseinander setzten, sowie durch Gespräche und Lehrstunden Dinge über die von ihr geschätzte Camarilla erfahren.
Dennoch ist alles neu, und aufregend und gleichzeitig bedrohlich. Mit voller Neugierde andere ihrer Art kennenzulernen, startete sie im April ihre Expedition Camarilla. Die merkwürdigsten Sachen und Personen
lernte sie kennen, durfte erfahren, dass Spiele in Berlin anscheinend "in" sind. Was sie davon alles halten soll,
weiß sie aktuell noch nicht so genau, denn es ist nichts zum Vergleich ihres bisherigen ruhiger Existenz, und im Dienste ihres Regenten.//


Revision [15322]

Edited on 2011-06-26 20:28:30 by Sina Marth [Rs + Layout]

No Differences

Revision [15321]

Edited on 2011-06-26 20:27:36 by Sina Marth [Rs + Layout]
Additions:
{{include page="SarafinANavi"}}>>
//Schon längere Zeit konnte sich Sarafina mit den Regeln und Sitten der Tremere auseinander setzten, sowie durch Gespräche und Lehrstunden Dinge über die von ihr geschätzte Camarilla erfahren.
Dennoch ist alles neu, und aufregend und gleichzeitig bedrohlich. Mit voller Neugierde andere ihrer Art kennenzulernen, startete sie im April ihre Expedition Camarilla. Die merkwürdigsten Sachen und Personen
lernte sie kennen, durfte erfahren, dass Spiele in Berlin anscheinend "in" sind. Was sie davon alles halten soll,
weiß sie aktuell noch nicht so genau, denn es ist nichts zum Vergleich ihres bisherigen ruhiger Existenz, und im Dienste ihres Regenten.//
Deletions:
{{include page="SarafinANavi"}}>>
//schon längere Zeit konnte sich Sarafina mit den Regeln und Sitten der Tremere auseinander setzten,
sowie durch Gespräche und Lehrstunden Dinge über die von ihr geschätzte Camarilla erfahren.
Dennoch ist alles neu,
und aufregend und gleichzeitig bedrohlich. Mit voller Neugierde andere ihrer Art kennenzulernen,
startete sie im April ihre Expidition Camarilla. Die merkwürdigsten Sachen und Personen
lerne sie kennen, durfte erfahren dass Spiele in Berlin anscheinend "in" sind. Was sie davon alles halten soll
weiß sie aktuell noch nicht so genau,
denn es ist nichts zum Vergleich ihres bisherigen ruhiger Existenz, und im Dienste ihres Regenten.//


Revision [15320]

Edited on 2011-06-26 16:45:57 by Janet Henning [Rs + Layout]
Additions:
//schon längere Zeit konnte sich Sarafina mit den Regeln und Sitten der Tremere auseinander setzten,
sowie durch Gespräche und Lehrstunden Dinge über die von ihr geschätzte Camarilla erfahren.
Dennoch ist alles neu,
und aufregend und gleichzeitig bedrohlich. Mit voller Neugierde andere ihrer Art kennenzulernen,
startete sie im April ihre Expidition Camarilla. Die merkwürdigsten Sachen und Personen
lerne sie kennen, durfte erfahren dass Spiele in Berlin anscheinend "in" sind. Was sie davon alles halten soll
weiß sie aktuell noch nicht so genau,
Deletions:
//schon längere Zeit konnte sich Sarafina mit den Regeln und Sitten der Tremere auseinander setzten, sowie durch Gespräche und Lehrstunden
Dinge über die von ihr geschätzte Camarilla erfahren. Dennoch ist alles neu, und aufregend und gleichzeitig bedrohlich.
Mit voller Neugierde andere ihrer Art kennenzulernen, startete sie im April ihre Expidition Camarilla. Die merkwürdigsten Sachen und Personen
lerne sie kennen, durfte erfahren dass Spiele in Berlin anscheinend "in" sind. Was sie davon alles halten soll weiß sie aktuell noch nicht so genau,


Revision [15319]

Edited on 2011-06-26 16:39:40 by Janet Henning [Rs + Layout]
Additions:
{{include page="SarafinANavi"}}>>


//schon längere Zeit konnte sich Sarafina mit den Regeln und Sitten der Tremere auseinander setzten, sowie durch Gespräche und Lehrstunden


Deletions:
{{include page="SarafinANavi"}}>>//schon längere Zeit konnte sich Sarafina mit den Regeln und Sitten der Tremere auseinander setzten, sowie durch Gespräche und Lehrstunden


Revision [15318]

Edited on 2011-06-26 16:38:48 by Janet Henning [Rs + Layout]
Additions:
Erschaffer: v.Miller
Status: Neonata
{{include page="SarafinANavi"}}>>//schon längere Zeit konnte sich Sarafina mit den Regeln und Sitten der Tremere auseinander setzten, sowie durch Gespräche und Lehrstunden
Dinge über die von ihr geschätzte Camarilla erfahren. Dennoch ist alles neu, und aufregend und gleichzeitig bedrohlich.
Mit voller Neugierde andere ihrer Art kennenzulernen, startete sie im April ihre Expidition Camarilla. Die merkwürdigsten Sachen und Personen
lerne sie kennen, durfte erfahren dass Spiele in Berlin anscheinend "in" sind. Was sie davon alles halten soll weiß sie aktuell noch nicht so genau,
denn es ist nichts zum Vergleich ihres bisherigen ruhiger Existenz, und im Dienste ihres Regenten.//
Deletions:
Erschaffer:
Status: Neonate
{{include page="SarafinANavi"}}>>//Hier Platz für eigenen Text//


Revision [15034]

Edited on 2011-05-08 16:36:16 by X-Ben [Rs + Layout]
Additions:
Spieler: JanetHennig
Deletions:
Spieler: Janet Hennig


Revision [14994]

Edited on 2011-05-06 13:06:03 by KatjaWiedner [erstellt]
Additions:
======Sarafina======
Erschaffer:
Spieler: Janet Hennig
{{include page="SarafinANavi"}}>>//Hier Platz für eigenen Text//
Deletions:
======Neshaid Hakim Al-Assam======
Erschaffer: Erich Weiß
Spieler: MasinAlDujaili
{{include page="NHAlAssamNavi"}}>>//Ich bin ein Kind der Neuzeit, geschaffen einzig und allein, um Haus und Clan um die Fähigkeiten zur Verwendung digitaler Techniken zu bereichern. Mein Vater war //integriert//, bevor dieses Wort Mode wurde; ich bin demokratisch, liberal, abendländisch erzogen worden, nicht einmal die Sprache meines Vaters spreche ich. Und jetzt muß ich mich in dem wohl reaktionärsten Teil der vampirischen Gesellschaft behaupten. Bislang war ich Haus und Clan nützlich, aber wie lange noch? Trotz allem ist mir diese Existenz mittlerweile zu wertvoll, zu einzigartig; ich habe Dinge gesehen und erlebt, von denen ich niemals geglaubt hätte, daß sie existieren. Warum sollte es mir nicht auch wie allen anderen Tremere gelingen, meinen Platz zu finden, um weiterhin all diese Wunder zu erforschen?//

{{image url="http://gio.larp-bb.de/NHAlAssam/files.xml?action=download&file=hakim.png" alt="Neshaid Hakim Al-Assam" title="Neshaid Hakim Al-Assam im Lebmet bei der Einladung von Simon Lion" class="right"}}Neshaid Hakim Al-Assam läßt sich immer Hakim rufen; eine Angewohnheit aus Kindertagen, da den deutschen Spielkameraden und deren Eltern 'Hakim' als Name eines arabischstämmigen Kindes einfacher über die Lippen ging. Aufgewachsen ist er im Ruhrpott, Bochum, wo er auch von seinem Erschaffer gefunden wurde.

Hakim ist äußerst jung -- oder äußerst naiv. Seine Sicht auf die Gesellschaft der blutsaugenden Monster erscheint ihm selbst zuweilen unklar und verschwommen, als wollte er keine allzu tiefen Gedanken mit diesem Thema verbringen. In seiner Welt zählen die Emoticons seiner Chat-Partner mehr als die wollüstig zuckenden Lippen der Verführerinnen, denen er sich in vampirischer Gesellschaft ausgesetzt sieht -- ob als Zuschauer oder als Opfer ihrer Begierden. Seine Technik ist ihm oftmals angenehmere Gesellschaft als irgendein Wesen, ob lebend oder unlebend. In den letzten Monaten hat er den Fokus seiner Interessen jedoch von Elektronik hin zu Chemie und Alchimie verschoben und //bastelt// an einem Vitae-Substitut mit bislang bescheidenen Erfolgen.

Im gesellschaftlichen Umgang ist er immer wieder übermütig, unbeholfen und erfolgreich zugleich. Er glaubt gerne, daß er mit ein wenig //social engineering// die meisten Situationen schon gemeistert kriegt, ist sich aber nicht der Finesse seiner Artgenossen bewußt. Er leidet recht stark unter dem Mißtrauen, das allen Tremere entgegengebracht wird, was ihn immer wieder zu zynischen Kommentaren verleitet; er wird wohl noch lernen müssen, daß Tremere in der Gesellschaft nicht die Rolle der //sympathizer// einnehmen.

Hakims Position ist in den heutigen Nächten, wo Computertalente überall und an jeder Ecke zu finden sind, gefährdeter denn je. Seine frühere Einmaligkeit ist zu einer Beliebigkeit verkommen, und er steht vor der Entscheidung, seine Leichtlebigkeit, seine kultivierte Verantwortungslosigkeit einzutauschen gegen Engagement im Clan, Eigeninitiative -- und Unterordnung.


Revision [14993]

The oldest known version of this page was created on 2011-05-06 13:04:26 by KatjaWiedner [erstellt]