Spielgestaltung

Spielgestaltung


Einleitung


In den folgenden Zeilen werde ich meine Gedanken präsentieren, wie nicht nur Spiele sondern auch zahlreiche andere narrative Werke gestaltet werden. Anfangs werde ich die Sache recht theorielastig betrachten, bevor ich später explizit auf Vampire-Live zu sprechen komme.

Grundlage


Jedes Spiel und jede Geschichte (mit Ausnahme bizarrer experimenteller Werke) basieren darauf, dass dem Teilnehmer eine Herausforderung präsentiert wird, die die Agenten (ndt. für Akteure; in diesem Falle: Spielfigur) anzugehen haben. Herausforderungen können sowohl körperlicher als auch geistiger Art sein, wobei ich 'geistig' hier nicht weiter unterscheiden möchte. Herausforderungen können intrinsischer oder extrinsischer Natur sein, also aus dem Agenten selbst heraus kommend oder von der Umwelt oktroyiert. Einen Erfolg bei einer Herausforderung kann der Agent also über sich selbst oder über die Umwelt erzielen, wobei die Umwelt aus weiteren Agenten und aus der Spielwelt besteht (To-do: Spielwelt ist zu spielbezogen).

Herausforderung


Eine Herausforderung erfordert zuallererst eine Motivation des Agenten. Grunndlegend muss man unterstellen, dass jeder Agent die Motivation hat, sich selbst oder etwas, von dessem größeren Wert als den eigenen er überzeugt ist, zu erhalten. Insofern ist die grundlegendste Form einer Herausforderung eine Bedrohung der Existenz des Agenten. Weitere Motivationen können sein, persönliche Ziele zu erreichen.

körperliche Herausforderung


Herausforderungen körperlicher Art sind solche, die durch physische Herangehensweise gelöst werden können. Dies kann das Öffnen einer Konservendose sein oder das Bestehen einer bewaffneten Auseinandersetzung.

geistige Herausforderung


Herausforderungen geistiger Art sind solche, wo geistige Leistung zur Lösung führt. Dies kann ein fester Glaube sein, hohe Intelligenz oder tiefes Einfühlungsvermögen. In allen Fällen kann das auf sich selbst oder auf die Umwelt bezogen sein.

Motivation


Motivation ist das, was einen Agenten von einem Toastbrot unterscheidet. Sie sorgt dafür, dass der Agent überhaupt erst aktiv und tätig wird, Pläne entwickelt, die Herausforderung anzugehen. Jedwede Herausforderung ist die Antithese einer Motivation. Der Selbsterhalt ist hierbei mit die grundlegendste Motivation, dient er doch dazu, eine weitere Teilnahme am Spiel zu ermöglichen. Darauf aufbauend kann ein Agent weitere Motivationen besitzen.

intrinsische Herausforderungen



Umwelt



extrinsische Herausforderungen



Erfolg



 

Kategorien: Essay
There are no comments on this page.