StartSeite

Revision [18264]

This is an old revision of StartSeite made by Sina Marth on 2015-12-01 18:05:50.

 

Willkommen bei Gradus in Obscuritatem


Gemälde von Adolf Friedrich Erdmann von Menzel, das ein Kirchenschiff zeigtAuf diesen Seiten kannst Du Dich über ein faszinierendes Hobby informieren. Wir haben absichtlich keine grundlegenden Informationen hier eingestellt, da diese an anderer Stelle im Web schon zur Genüge zu finden sind.

Wenn Du erfahren möchtest, was LARP oder auch Live-Rollenspiel ist, so schau Dir doch mal die deutsche LARP-FAQ an. Im LarpWiki:LarpWiki findest Du weitergehende Informationen. Der LARP-Kalender enthält Informationen über Veranstaltungen im Bereich LARP aus allen möglichen Genres. Auf unserer Linkseite haben wir neben Links zu Partnerspielrunden auch welche auf Seiten zu Berlin-bezogenen LARP-Seiten sowie zahlreiche weitere Links zu renommierten LARP-Seiten in Deutschland gesammelt. Wenn Du diese Seiten durchstöberst, wirst Du vermutlich das beste Bild über dieses Hobby bekommen, daß man haben kann, ohne jemals auf einer Liverollenspielveranstaltung gewesen zu sein -- das bedeutet aber leider auch, daß ein Eindruck von einer solchen Veranstaltung viel mehr zu einem vollständigen Bild beitragen kann als jede noch so ausführliche Theorie. Deswegen: Hab Mut und wage den Schritt in dieses faszinierende Hobby.

GiO --Gradus in Obscuritatem - Vampire Live in Berlin und Brandenburg -- das sind wir-- ist eine Live-Rollenspiel-Gruppe, die frei nach White Wolfs "Vampire: Die Maskerade" spielt. Entstanden aus der ältesten deutschen, wöchentlich spielenden Vampire-Live-Runde Midnight Dance, teilen wir ihren Hintergrund bis Anfang 2003. GiO basiert damit auch auf den Geschehnissen, die in Feder & Schwerts Berlin bei Nacht beschrieben sind: Gustav Breidenstein, Wilhelm Waldburg, Danielle Diron und viele andere haben in der Welt von GiO durchaus ihre Spuren hinterlassen.
 
Der Fokus von GiO liegt auf dem Spiel in und mit der Camarilla, der größten Vampirsekte der Welt. Innerhalb der Camarilla legen wir besonderen Wert auf das Spiel, auf die Darstellung der jüngsten aller Vampire, der Neonaten, der Neugeborenen, die erst vor kurzem in die Gesellschaft als eigenständige und unabhängige Individuen eingeführt wurden. Das hindert uns aber nicht, gelegentlich einen anderen Blickwinkel einzunehmen. So gab es im vergangenen Jahr Sessions, wo wir als Caitiff mit ihnen unbekannten Mächten konfrontiert wurden, Sessions, wo Okkultisten nach vampirischer Unsterblichkeit strebten -- dieses Jahr haben die Umtriebe des letzten Jahres für Ärger mit den unerbittlichen Jägern der Inquisition, der abtrünnigen Leopoldsgesellschaft gesorgt, was wir auch spielerisch verarbeitet haben. Und solange uns die Ideen nicht ausgehen, werden wir immer wieder wagen, neue Blickwinkel auf diese unsere Welt der NlC einzunehmen.

Darüber hinaus sind wir mit anderen Sachen sehr experimentierfreudig -- neben den regulären Sessions mit ihren Geschehnissen, wo Spieler mit ihren Charakteren frei handeln können, und den Sessions, wo wir eben angesprochene Perspektivwechsel vollziehen, wagen wir uns mit den Para-GiO-Sessions in Bereiche vor, die wir lieber nicht in unserer regulären Spielwelt haben wollen -- darunter fallen exzessive Kontakte zu fremden Wesenheiten (bspw. die Darstellung verstorbener Charaktere als Geister) als auch bizarres Verhalten der üblichen Charaktere. Außerdem wird unregelmäßig immer wieder mal eine Einladung zu einem modifizierten Dunkelmordspiel ausgesprochen, wo die Rollenverteilung per Zufall geschieht, die Rollen aber unterschiedliche Ziele haben -- und niemand weiß, wer der Vampir ist, der einen Menschen abschleppen möchte.

Kategorien
There are no comments on this page.