TageBuch20031116

16.11.2003: Der Senat von Berlin und Potsdam


Etwas braut sich zusammen, soviel ist sicher -- die Vampir-Republik im Südwesten Berlins dehnt ihren Einfluß über ihre Grenzen hinaus nach Berlin aus:

Hochverehrte Kainiten der Domänen Berlin und Potsdam!

In der Nacht des 14. November 2003 wurden durch den Präsidenten der neu ausgerufenen Republik Potsdam, Maximilién Fabrice Dortu, Ancilla des Clans Brujah, und den Seneschall der Domäne Berlin, Freiherr Maximilian von Salm-Kyrburg, Ancilla des Clans Ventrue, ein Senat für die Domänen Berlin und Potsdam ins Leben gerufen. Bei dem Senat handelt es sich um eine andere Form eines Primogenrates, der die selben Eigenschaften hat, aber von der kainitischen Bevölkerung gewählt wird. Der Senat der am Freitag ernannt wurde, existiert vorläufig die nächsten drei, Monaten, um dann neu gewählt zu werden.

Folgende Kainiten wurden am Freitag zu Senatoren ernannt:
für Clan Ventrue: Freiherr Maximilian von Salm-Kyrburg
für Clan Brujah: Frau Malgorzata
für Clan Toreador: Herr Rosenthal
für Clan Malkavianer: Herr Zodiak
für Clan Nosferatu: Herr Andreas von Barsing
für Clan Tremere: Herr Ilcoron Torloc

Hochachtungsvoll
Ilcoron Torloc
Neonate von Haus und Clan Tremere
Senator der Domänen Berlin und Potsdam


Sind die Erinnerungen an ähnliche demokratische Umtriebe so schnell verblaßt? Wissen sie nicht mehr, daß der damalige Archont von Rheinhardt von Trotta, Justikar aus der Familie Ventrue, Henrick Nachtigall eine Botschaft seines Herrn überbracht hatte, daß solcherlei Entwicklungen gegen die Traditionen seien? Wo soll das nur hinführen?
 

Kategorien: Sessionbericht
There are no comments on this page.