TageBuch20071201

01.12.2007: Winter-Melancholie


Abgesehen vom vollzähligen Clan Tremere in Berlin (in Gestalt von Wilhelm von Miller, Neshaid Hakim Al-Assam und Luisa Jael Graves) folgten nur wenige andere Gäste der Einladung von Julian Jascheroff von Calenberg, um gemeinsam die Melancholie des Winters heraufzubeschwören, sich gegenseitig Musikstücke vorzuspielen und die persönliche Bedeutung herauszukehren, sowie Geschichten aus der sterblichen Kindheit zum Besten zu geben, wie man damals die Winter- und Weihnachtszeit erlebte.

Von der strikten Weihnachtszeremonie im Hause von Miller, wo jedes der 12 Geschwister zu Heiligabend seinen Anteil vortragen musste, bis hin zu Weihnachten in der Multikulti-Familie von Hakim, der sich als Kind unter dem Wohnzimmertisch versteckte, um dem Weihnachtsmann aufzulauern, war trotz der geringen Gästezahl wohl das ganze Programm vertreten, wie Kinder die Weihnachtszeit erlebten. Gerade die Jüngeren unter den Artgenossen werden mit lebhaften Bildern an ihre Kindheit, an Schneeballschlachten und Schlittenfahrten, aber auch mit der Erinnerung, dass vieles nicht zum Besten stand und sich seither nicht gebessert hat, die Einladung verlassen haben.
 

Kategorien: Sessionbericht
There are no comments on this page.