TageBuch20080215

15.02.2008 Einladung des Vicomte "Liedergut"


Eine weitere Einladung aus der Reihe "Heimat" des Vicomte Antoine Adrien de Gramont. Lag es vielleicht an dem speziellen Thema oder etwa sogar an der Erwartung des Vicomte, dass doch ein jeder Gast vielleicht etwas musikalisches beitragen würde. Jedenfalls war die Resonanz doch recht gering. Auf jeden Fall geringer als bei seinen vorherigen Einladungen. Dennoch ließ sich der Vicomte nicht entmutigen und die ganze Nacht schallten Lieder, welche Berlin als Thema hatten und zumeist auch von Berliner Künstlern interpretiert wurden, durch die Räumlichkeiten. Über diesem klingenden Rauschen wurden Gespräche geführt, über Stücke, die man noch als Kind kennengelernt hat oder wie man später mit dem einen oder anderen Titel bekannt wurde, als er zum erstenmal in Berliner Kultureinrichtungen aufgeführt wurde. Und ab und an stimmte man sogar zusammen ein Lied an, sofern man natürlich den Text kannte und die Melodie nicht die eigenen musikalischen Fähigkeiten überschritt. Da man in dieser kleinen Runde unter sich war, stimmte man stumm darin überein, die peinlichen Momente, in denen man mal den Ton nicht getroffen hatte, für sich zu behalten.
 

Kategorien: Sessionbericht
There are no comments on this page.