TageBuch20080531

31.05.2008: Treffen mit den Freien Gangrel (Ist da wer auf Ärger aus?)


Die Konsulin Leandra Feodora Lilienfein trifft sich mit William Allister-Thorne und ihren Mitstreitern, um die Teilnahme der freien Gangrel an der Vernichtung des Sabbats in Berlin sowie die Lage in Brandenburg zu besprechen. Dummerweise spürt ein Rudel des Sabbat sie auf -- dumm für wen?

Nach einigen Minuten war alles schon vorbei. "Einer fehlt noch!", hört man rufen. 5 der 6 Sabbatanhänger liegen tot am Boden. Zerschossen, zerfetzt, geköpft und langsam verwesend. Dabei hatten sie doch mit einem "Du bist also diese feuchte Camarilla-Fotze! Wir sind das Schwert Kains und wir werden dich ficken." den Kampf so selbstsicher begonnen. Dank der Heldenhaftigkeit und dem Mut der treuen Anhänger der Camarilla und ihrer Verbündeten konnte das Blatt sehr schnell --zu Camarilla-Gunsten-- gewendet werden und so stehen die Kämpfer für das Gute triumphierend über den Leichen ihrer besiegten Feinde, mit nicht mehr als ein Paar Kratzern wie es scheint. Keine Toten, keine ernstlich Verletzten auf der Seite des Lichts. Ein stolzer Sieg des Guten über einen immer gefürchteten, nun aber doch nach Strich und Faden verdroschenen Feindes. Eine geplante, gut koordinierte und perfekt kommandierte Truppe gegen einen undisziplinierten, raufenden und zerstrittenen Haufen.

"Werde auch Du jetzt Teil der großartigen Streitmacht der heldenhaften Domäne Berlin und kämpfe für Ruhm und Ehre mit den besten Kameraden, den fähigsten Kommandeuren, in der besten Truppe der Welt.
Join the Berlin forces!"

(Parallelsession) In Brandenburg gibt es keine Wölfe mehr ... aber es leben noch Eulen


Etwas weiter ab vom Schlachtgetümmel machte sich Winter Duncan gerade auf den Weg als sie plötzlich blöd von der Seite angequatscht wurde. Ein offensichtlich junger Kainit, der von nichts eine Ahnung hat, sitzt im Park und wartet auf einen Tierhautträger. Nebenbei sucht er noch die Camarilla, weil ihm das eine geheimnisvolle Stimme aus der Dunkelheit befohlen hat.

Bevor der Typ noch die falschen Leute anspricht, sollte man sich lieber um ihn kümmern. Und wie auf Befehl taucht noch ein weiterer Tierhautträger auf. Anscheinend derjenige auf den der junge Kainit gewartet hat.

Alles wird nur noch verwirrender und nur zögerlich werden Informationen ausgetauscht. Bevor noch eine komische Type auftaucht, macht man sich lieber auf den Weg, um jemanden zu finden, der sich damit auskennt und nicht in den Gelben Seiten steht.

Nebenbei beobachtet man dann noch ein paar Machenschaften des Sabbat. Ziemlich viel Information für einen Abend, die mehr Fragen aufwirft als Antworten gibt.
 

Kategorien: Sessionbericht
There are 3 comments on this page. [Show comments]