TageBuch20080804

04.08.2008: Der Preis der Freiheit


Ein wenig mehr als eine Woche hatten Medea und Hans Bergener dafür Zeit, ihren, recht unfreiwillig angenommenen Schützling, den sie im Rosengarten entdeckten, in aller Eile auf die Wagnisse und Wehen der kainitischen Gesellschaft vorzubereiten. Nach kurzem Kennenlernen und noch kürzeren Lektionen über die Gesellschaft, die im kürzlich erlittenen Gram beider Clane dem gänzlich Fremden vielleicht nur halbherzig erteilt wurden, wurde Mathieu de Cheveignei zur Vorstellung vor den grimmen Fürsten Hans Kohlhase gebracht wird, der über das geknechtete Fortsetzen oder das jähe Ende der Existenz des einsamen Vampirs entscheiden sollte.

Hans Kohlhase zeigte sich in der stürmischen Nacht auf dem Wasserturm im Prenzlauer Berg auch nicht sonderlich erfreut, dass seine kostbare Zeit und Energie, ein weiteres Mal in so kurzer Zeit darauf verwendet werden musste, sich des Schicksals eines Illegitimen anzunehmen. Der Herrscher machte in seiner ihm üblichen jovial-ruppigen Art dem Vorgestellten zu dessen bitterem Entsetzen auch überdeutlich, dass es der bequemere und klügere Weg wäre, einfach ein weiteres unwertes Leben auszulöschen.

Nach einem kurzen, recht gedrängten Gespräch der anwesenden Parteien über Herkunft und Biographie der Persona non Grata, obsiegte am Ende dann doch des Fürsten Neugier, wie sich dieses Kuriosum von einem Kainiten weiterentwickeln und einfügen würde - böse Zungen würden sagen, welchen Profit man aus der gebeutelten Kreatur schlagen könnte. Mit geölter Effizienz mahlten die Mühlen der Camarilla. Ein Bluttest durch den Tremere, eine gesellschaftliche Beurteilung durch die Toreador... Zum Kind erklärt und seinen beiden Entdeckern gleichermaßen zum Lernen unterstellt, bis er ganz in die Gesellschaft eingegliedert werden könne. Das Individuelle vergeht in der Bürokratie und das Problem ist vom Tisch.

Nachdem man vom Fürsten entlassen war zogen sich Kind und "Elternduo" noch auf ein längeres Gespräch über die Herangehensweise der näheren Zukunft zurück, bevor sich der Abend dann friedlich im Aufbruch zur Jagd auflöste.
 

Kategorien: Sessionbericht
There are no comments on this page.