TageBuch20100108

08.01.2010: Grausiger Unfall beim Treffen der Tremere


Nach dem üblichen Rapport in großer Runde eröffnete der Bibliothekar, dass das Problem um den verschwundenen Christian Drake möglicherweise mittels experimenteller Thaumaturgie gelöst werden könnte. Dafür bat er darum, das einzige Werk, das die notwendigen Anweisungen enthalten mag oder auch nicht, von seinem Schutz zu befreien.

Die anwesenden Hexer wurden in die Grundlagen des Rituals eingewiesen und man begann mit der Durchführung. Doch als der Bibliothekar das Buch öffnete, geschah ... etwas.

Die Ereignisse überschlugen sich, der Bibliothekar wandte sich gegen die Hexer, als hätte etwas von ihm Besitz ergriffen und ihm unheimliche Macht verliehen, die selbst den Regenten in die Knie zwang. Im Schutz einer Feuersbrunst entkam er der Kapelle Köpenick.

Es dauerte nur wenige Augenblicke, bis Ambrosius Hieronymus Klein und Neshaid Hakim Al-Assam sich wieder fassten, wenige Augenblicke, in denen der Flüchtling sich einen Vorsprung erarbeitet hatte. Genug Vorsprung, um seiner Festnahme zu entgehen. Verzweifelt versuchte man, seinen Fluchtweg zu extrapolieren, aber mit jeder Minute, die verstrich, wuchs der Bereich, in dem er sich aufhalten könnte -- bis man resigniert abbrach, und die Suche auf die folgenden Nächte verschob.

Man hatte kein Ahnung, wieviele Nächte es würden. Und man hatte keine Ahnung, was um alles in der Welt mit dem Bibliothekar geschehen war, dass er so die Kontrolle verlor.
 

Kategorien: Sessionbericht, Tremere
There is one comment on this page. [Display comment]