TageBuch20110513

13.05.2011: Winter naht


Wir hatten alle davor gewarnt, dort rein zu gehen! Es sei gefährlich dort, haben wir ihnen gesagt!

Warum in aller Welt gingen wir da also rein? Unlebensmüde?

Darf man das überhaupt so schreiben?

Wir wissen jetzt wenigstens aus erster Hand, warum man nicht dort reingehen sollte. Selbst mit unseren Möglichkeiten des Schutzes war es eine gefährliche Angelegenheit. Alles in allem scheinen sie das genaue Gegenteil von uns zu sein: Wo wir zivilisiert sind, sind sie kaum mehr als Tiere. Wo wir beherrscht sind, sind sie wilde Bestien.Wo wir nur den Anschein von Leben geben -- sind sie Leben. Ich habe noch nie eine Aura in solch kräftigen Farben leuchten sehen. Natürlich nicht bei einem Blutsverwandten, aber eben auch nicht bei einem Normalsterblichen.

Eines weiß ich: Freiwillig sollte man sich nicht mit ihnen anlegen. Was 'sie' sind? Der Fürst hat gesagt, dass es keine Werwölfe gibt, und wer bin ich, dem Fürsten zu widersprechen, also bleibe ich bei 'sie', wenn ich darüber schreibe.

Die Aktion verlief erfolgreich, unserer Vorbereitung sei dank. So bedrohlich die Bestie auch aussah, sie konnte uns nicht wahrnehmen, bis wir uns --wie geplant-- in dem Schutzkreis verbergen konnten. Dort mussten wir dann nur noch graben. Netterweise haben sie Winter nicht zu tief verbuddelt. Ein paar unvorhergesehene (und hier und zukünftig nicht weiter erwähnte) Schwierigkeiten später, scheiterte auch schon wieder das Erwecken. Stattdessen durfte sie getragen werden.

Ohne Verluste abseits der Würde schafften wir es wieder zurück zur Limousine. Es bleibt nur der Wunsch nach großflächigem Einsatz von Agent Orange, um der Pest Herr zu werden.

 

Kategorien: Sessionbericht
There are no comments on this page.